Stammtische, Begleitkurs, virtuelle Diskussionen rund um “Gratis Online Lernen” gesucht!

gol14_ankuendigung
Wir suchen unterschiedliche Unterstützung für den Online-Kurs “Gratis Online Lernen“.
Zum Beispiel würden wir uns riesig freuen, wenn Freiwilige parallel Angebote zum Kurs anbieten. Das könnte ein Stammtisch sein, ein richtiges Seminar oder auch vertiefende virtuelle Meeting/Vorträge/Diskussionen (der Kurs findet 8 Wochen lang statt und endet noch vor Weihnachten).

Mehr Informationen hier: https://docs.google.com/document/d/1fYFbhWWTwOeWKlX6HrZfbr0NHh4bw1nkLV5jYNVuLf0/edit

Inverse Blended Learning – Why we need this and how we try it

Martin Ebner and I prepare a MOOC about Free Learning with the Web in German language at the imoox.at platform. It will be of course an OER course (CC BY), but what is even more challenging: The target group are people with some or even less Internet know-how without any e-learning background.
Thinking about the consequences on how we may adress them (not only before, but even while the course) and not being limited on the pure online aspect, we are developing a “inverse blended learning” scenario. We will bring the open online course more into the “concrete”, “practical” and “real” surrounding and context of the learners. (And we are sure that this is not only interesting for our “very special target group”).

Folie1

Our first ideas are:

  • Delivering a .pdf for own print, but also printed versions (for free) in local organisations (in German speaking countries). Following the idea that people need some additional learning material we will provide a small textbook for the course.
  • Asking supporter for local meetings of learners, eventually parallel presence courses to the online course. Due to the fact that learning is a highly social process we would like to give learners the chance to be part of an online as well as offline community.
  • Inviting to a central final closing event.

… and we are happy to get your feedback on this!

Gratis Online Lernen – Unterstützung gesucht!

gol14_ankuendigung

So, der Kurs “steht” noch nicht komplett, aber die Videos sind seit Ostern “im Kasten” – und wir intensivieren unsere Suche nach Unterstützer/innen …. …. [zum Google Doc mit allen aktuellen! Informationen]

 

E-Learning Trendforschung (eteaching.org Forum) – nun zum Nachhören!

Die Aufzeichnung vom Forum bei eteaching.org zum Them “E-Learning Trendforschung” von Montag ist seit Montag Abend online. (Meine Slides gibt’s übrigens hier). Darum ging’s:

Ist es möglich, die Zukunft von E-Learning vorherzusagen und wenn ja wie? Um diese Frage zu klären, wurde im Online-Event gemeinsam mit den Referenten einen Blick auf Trendforschung im Bereich E-Learning geworfen.

Der Einsatz von modernen Medien und Technologien hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Veränderung beim Lernen und in der Lehre geführt. Zugleich werden manche Entwicklungen, die gerade noch begeistert aufgenommen wurden, innerhalb kurzer Zeit durch etwas anderes ersetzt.

Im Online-Event ging es um die Frage, auf welche Weise sich Zukunft erforschen lässt. Ist dieses Forschungsfeld mit anderen vergleichbar? Welche Unterschiede gibt es und welche Methoden eignen sich, um Technologien in Hinblick auf ihre potenziellen Auswirkungen auf Forschung, Lehre und Lernen im Hochschulbereich zu analysieren? Und wie verlässlich sind die Ergebnisse?

Bildschirmfoto 2014-07-17 um 09.25.25

Zukunftsforschung zum Lernen mit Technologien und Herausforderungen – Input bei eteaching.org

Zusammen mit Marc Göcks und eingeladen von Anne Thillosen habe ich gestern ein Podium bei eteaching.org bestritten. Zum Nachblättern hier die Slides:

  • Sandra Schön, Input beim eteaching.org-Forum, 14. Juli 2014 – Wie über die Zukunfts des Lernens mit Technologien geforscht wird – und was daran problematisch ist. Siehe auch:

Mehr dazu natürlich auch in:

Programm der OER-Konferenz 2014 steht #oer

Seit drei Tagen kann man nachlesen, wen und was man sich auf der OER-Konferenz anhören kann. Schon gesehen?

Am 12. und 13. September 2014 lädt Wikimedia Deutschland in Berlin zur zweiten Konferenz zu Open Educational Resources (OER) ein. Die OER-Konferenz ist eine Kombination aus Fachkonferenz und Barcamp und bietet den Teilnehmenden umfangreiche Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches und der Vernetzung.

Abgesehen davon kann man sich natürlich beim Barcamp-Teil einbringen … :)

CfP verlängert: 4th European Immersive Education Summit

For all who want to be part of the “4th European Immersive Education Summit” in Vienna in November this year: The deadline was extended to 2014 July 20. Behind the “Immersive Education” stand an impressing network of enterprises and NGO – from INTEL zu UNESCO, from Gates Foundation to Disney. Sounds interesting? More here. If you contribute to the IVLEATE14, it might be possible that I’ll read your contribution ;).

Continuing the success of the Immersive Education conference series, the fourth European Immersive Education (E-iED) Summit theme is:

“Science meets Business – From Innovative Research to Successful Services and Products”

The objective of the E-iED Summit is to bring together researchers, developers, educators, decision makers, and industry from all over the world. It covers broad aspects from emerging trends and technologies, sound research and best practices, to successful products and services. E-iED Summits feature virtual worlds, learning and motivational games, educational simulations, mixed/augmented reality, and related learning and teaching tools, techniques, technologies, and standards.

The E-iED Summit consists of scientific presentations, poster sessions, panel discussions, and break-out sessions. A newly introduced hands-on demo stream combines a short paper presentation with an extended hands-on presentation for the attendees.  Following a bottom-up approach, special tracks and workshops cover emerging topics and trends suggested and organized by the community and focused groups. Also speed sessions enable participants to present an aspect of their work or interest in a fun and speedy way.  The summit will also offer a platform to explore research collaborations and give international research consortiums room to share their results.

For the main conference, topics of interest in the context of immersive environments include, but are not limited to, the following:

  • Immersive Techniques, Systems and Devices

  • Behavioral and Pedagogical Analysis

  • Games and Entertainment

  • A Glance into the Future: Innovations, Challenges and Applications

  • Art and Creativity

Eine Lächel-Hupe? … und was passiert da?

Mitten in Bad Reichenhall stand vor einigen Wochen eine “Lächel-Hupe”. Einige Passanten haben neugierig gehupt. Was passierte, seht Ihr in diesem Video:

… Schwuppdiwupp, schon wieder ein Projekt zu Ende. Bei der unserer Abschlusspräsentation von “Lächeln in der Kurstadt” haben wir das Video zum ersten vorgestellt – und nun für alle auch hier im Blog: Das Video zur großen Lächel-Aktion. Viel Spaß!

Einladung: Trendforschung E-Learning – Online-Event

Am 14.7. um 14.00 gibt’s mehr zum Thema bei e-teaching.org – online für alle zum mithören.

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 08.40.30

Die OER-Konferenz nimmt Formen an #oer14de

Am Montag bin ich nach Berlin zur Wikimedia Foundation (Sebastian Horndasch) geflogen und durfte als Teil des OER-14-Kreises mitentscheiden, welche Beiträge schließlich auf der deutschen Konferenz zu offenen Bildungsressourcen (OER) präsentiert werden. Und nein, es war nicht leicht, aber alle waren hochkonzentriert bei der Sache und was mich erstaunt hat: Jöran Muuß-Merholz hat es wirklich geschafft, dass alle alle Beiträge bewertet und gelesen hatten – die Diskussionen waren oft sehr detailliert, manchmal prinzipiell und nur selten dogmatisch ;) . Gleichzeitig tut es natürlich auch weh, Beiträge ablehnen zu müssen, weil sie Einreichungen zu Vorhaben gestellt haben (die noch unsicher sind) oder die Materialien gar nicht eindeutig OER (Lizenz!) sind usw. und man weiß, dass die Einreicher/innen sicher Spannendes präsentieren würden. Obwohl vorher viel Diskussionbedarf gesehen wurde und wir erstmal alle Beiträge durch Detailkritik gejagt haben, war das Ergebnis dann überraschend deutlich – die (vielen) Grenzfälle wurden gar kein Thema mehr, weil die Slots mit “eindeutigen” Zustimmungen belegt waren. Was mich wirklich neugierig macht: “Eindeutig” heißt nicht immer nicht “inhaltlich reibungslos”- so gibt es auch Beiträge von Schulbuchverlagen, von Kritikern und Unternehmen, aber es soll ja keine OER-ist-toll-und-problemlos-Veranstaltung werden.

Neben den Vorträgen bietet ein Camp übrigens viel Freiraum “abgelehntes” oder auch anderes vorzustellen, zu diskutieren, auszuprobieren – und ich hoffe, es wird genutzt. Die Wahrscheinlichkeit existiert ja, dass wir trotz aller Diskussion und Mehrheitsbeschlüsse die eigentlich tollen Dinge noch gar nicht gesehen haben :)

oerkonferenzmeeting

Foto by Jan Apel unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/ – eine nette, kompetente Runde!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.205 Followern an