Published: Innoqual n. 3 “Quality in MOOCs” (open access)

Thanks to wonderful Ann-Cristin Thannhäuser, to my co-editor Gráinne Conole, the reviewers, the contributor and organisers of the commentathon and last, but not least: the authors! – the issue 3 of Innoqual on “Quality in Massiv Open Online Courses” (and some contributions to the general innoqual topic)  is now online and available (open access!). Enjoy it!

Bildschirmfoto 2014-09-22 um 20.07.23

CC BY NC SA Innoqual/ EFQUEL 2014 – http://innoqual.efquel.org/current-issue/

 

Flipped Conference zur Anwendung “Backchannel” in der Massenvorlesung #gmw14

Martin Ebner hat vorgestern auf der GMW-Tagung in Zürich unseren Artikel zu Backchannel vorgestellt. Naja, was heißt: den Artikel. Den Artikel konnte man ja schon vorher lesen und im Flipped Conference Design ging es darum, die Zeit fürs Ausprobieren und Diskussionen zu nutzen. So sah der Input dazu aus:

Und in einem Etherpad finden sich die (tollen!) Anregungen und Kommentare der Teilnehmer/innen bei der GMW. Da freu ich mich schon auf die nächste Version des Backchannels. Und die kommt schon ganz schön schnell, habe ich mir sagen lassen :o)

Und hier noch der ausführliche Konferenzbeitrag:

  • Martin Ebner, Christian Haintz, Karin Pichler, Sandra Schön (2014). Technologiegestützte Echtzeit-Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal. Entwicklung und Erprobung eines digitalen Backchannels während der Vorlesung. In: Klaus Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken, GMW 2014 Tagungsband, Münster: Waxmann, S. 567-578. Online-Version URL Gesamt-PDF: http://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/3142Volltext.pdf; URL Beitrag (Kommentierbar): http://2014.gmw-online.de/567/

 

 

Erschienen: Kreatives Gestalten mit Scratch (Medienpädagogik Praxisblog)

Im Praxisblog ist heute ein Beitrag von mir zu Scratch erschienen. Wer Scratch noch nicht kennt: Stöbern und Ausprobieren – selber und mit Kids!

CC BY-SA Medienpädagogik Praxisblog

CC BY-SA Medienpädagogik Praxisblog

Stellungnahme des “Bündnis Freie Bildung” zur “Digitalen Agenda 2014-2017″ von CDU/CSU und SPD

Gemeinsam mit anderen VertreterInnen des “Bündnis Freie Bildung” habe ich gestern eine Stellungnahme zur “Digitalen Agenda 2014-2017″ der Großen Koalition verfasst – und sie wurde bereits auch postalisch an die entsprechenden Bundesministerien versand. Daraus:

Leider stellen wir fest, dass die Agenda bisher den Themenbereich der freien und offenen (digitalen) Lehr- und Lernmaterialien gänzlich auslässt. Wir bedauern sehr, dass im Gegensatz zum Koalitionsvertrag das Thema Schulbücher und andere Lehr- und Lernmaterialen unter der Verwendung freier Lizenzen und Formatein der “Digitalen Agenda” keine Berücksichtigung mehr findet. Die unklare Ankündigung, “die Potenziale für Wissenschaft, Forschung und Bildung voll zu nutzen und dafür die urheberrechtlich zulässige Nutzung von geschützten Inhalten zu diesen Zwecken zu verbessern”, reicht hier bei weitem nicht aus.

Zum Wortlaut:

CC BY Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. / Bündnis Freie Bildung

CC BY Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. / Bündnis Freie Bildung

Erschienen: Technologiegestützte Echtzeit-Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal

Aus dem Sommerurlaub grüße ich mit einer Veröffentlichung, die auf der GMW 2014 dann in einem Flipped-Format diskutiert werden kann bzw. die entsprechende Anwendung auch erprobt wird. Die Konferenzbeiträge der GMW gibt es ja nun zum dritten Mal schon vor der Konferenz selbst und dieses Mal ist es sogar schon möglich, im Vorfeld Kommentare abzugeben. Hier geht das beispielsweise zu unserem Beitrag: http://2014.gmw-online.de/567/

Bildschirmfoto 2014-08-07 um 09.30.59

 

  • Martin Ebner, Christian Haintz, Karin Pichler, Sandra Schön (2014). Technologiegestützte Echtzeit-Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal. Entwicklung und Erprobung eines digitalen Backchannels während der Vorlesung. In: Klaus Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken, Münster: Waxmann, S. 567-578. Online-Version URL Gesamt-PDF: http://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/3142Volltext.pdf; URL Beitrag (Kommentierbar): http://2014.gmw-online.de/567/

“Coole Fotos mit dem Smartphone” gibt’s natürlich auch gedruckt

Die bereits vorgestellte Broschüre “Coole Fotos mit dem Smartphone” (CC BY /also  OER) gibt’s natürlich auch gedruckt – und ein paar Exemplare haben wir hier auch noch. Vielen Dank an Werner Moser und die Kids vom Lächel-Projekt bei der Unterstützung – und natürlich an das Programm “Ich kann was” der deutschen Telekom – denn wenn zur Idee noch finanzielle Unterstützung kommt, läuft es alles besser!

doku

 

“Coole Fotos mit dem Smartphone” – Die digitale Version der Broschüre vom Lächelprojekt

Und hier die digitale Version der Broschüre, die im Projekt “Lächeln in der Kurstadt” entstanden ist. Beim BIMS e.V. gibt es noch ein paar Druckexemplare! Danke an Werner Moser (pixelcreatures.at) für den tollen Workshop und die Unterstützung bei der Broschüre!

Autoren: Werner Moser | http://www.pixelcreatures.at
und Sandra Schön | BIMS e.V.

Fotos: Kinder beim Lächeln-Workshop, Werner Moser, Pixabay

Lizenzbedingung
CC BY BIMS e.V. und Pixelcreatures https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/

Wir bedanken uns bei den Autoren auf den Webseiten von makeusofit.com, lifehacker.com und natürlich den Kindern, die uns bei der Zusammenstellung inspirierten und unterstützten. Die Broschüre ist im Rahmen des Projekts „Lächeln in der Kurstadt“ unter der Leitung des gemeinnützigen BIMS e.V.(in Kooperation mit der TU Graz) entstanden und wurde von der Initiative „Ich kann was!“ (Deutsche Telekom) finanziell unterstützt.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.268 Followern an