Lernvideos mit dem iPad erstellen – Aufzeichnung des Vortrags (#kelt2013)

Bei den Koblenzer E-Elearning-Tagen habe ich vorgestellt, wie einfach man mit einem Tablet Lernvideos machen kann – im Vordergrund stand dabei zu zeigen dass und wie einfach es geht. Klar, dass ich hier auf das Kinder-Projekt IZED2 hinweise. Und natürlich ebenso logisch: Für L3T 2.0 wird auch geworben – aber natürlich ging es nur um die verwendete Video-Technik ;-)

Die Ankündigung des Vortrags:

Tablet-Computer sind für viele eine (überflüssige) Spielerei – kein vollwertiger Rechner und unhandlicher als das Smartphone. In diesem Vortrag wird am Beispiel des iPads gezeigt, und ähnliches gilt auch für Android-Geräte, welche Spielarten von Lernvideos im Unterricht mit den Tablet-Computern gestaltet oder auch eingesetzt werden können. Denn klar ist: Für die Videoproduktion sind die Geräte wahre Alleskönner. Im Vortrag werden dabei unterschiedliche Techniken, Einsatzszenarien bzw. Apps vorgeführt sowie exemplarische Lernvideos gezeigt. Und sicher bekommt die eine oder der andere auch Lust auf das erste eigene Lernvideo(-projekt)!

Weil es mit dem Einbetten nicht klappt (Danke für den Hinweis!!) – hier der Link:
http://videolive.uni-koblenz.de/2013/06/21/dr-sandra-schon-lernvideos-mit-dem-ipad-ein-allrounder-im-einsatz/

Booksprint in Koblenz (KELT13): Die Unterlagen

Wie bereits angekündigt, versuchen wir,  10. Juni 2013 auf den Koblenzer eLearning-Tagen (KELT11) ein Buch zu schreiben.

Bei Book Sprints treffen sich Leute, die in wenigen Tagen gemeinsam ein Buch schreiben wollen. Klingt ein wenig verrückt? Ist es auch, funktioniert aber oft sehr gut. Wir haben allerdings für den Book-Sprint-Workshop nicht mehrere Tage Zeit, sondern nur etwa 150 Minuten. Trotzdem planen auch wir, ein (kleines) E-Book mit dem Arbeitstitel „Lernmaterialien, die mich inspirier(t)en – Mein Lieblings-Lern-Content“ zu produzieren. Alle sind herzlich eingeladen, die Spaß am Abenteuer haben, sich in vergleichsweise kurzer Zeit in unterschiedlichen Rollen – AutorInnen, LektorInnen, IllustratorInnen, OrganisatorInnen, etc. – beim Projekt einzubringen. Damit wir das Ziel erreichen können, wurde gut geplant – auch weil das ganze eine Aufwärmübung für ein großes Projekt ist: Im Sommer 2013, vom 20. bis 28. August, soll nämlich in sieben Tagen das „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T) neu produziert werden, mit etwa 200 Aktiven, verteilt in Europa (mehr hier: http://l3t.eu/2.0). Da nicht immer alle im Einsatz sein können und jede/r unterschiedliche Stärken und Interessen mitbringt, gibt es im Workshop auch Gelegenheit, mit anderen ins Gespräch zu kommen. – Vielleicht ja, um weitere Book Sprints zu planen?

Bitte mitbringen (sofern vorhanden): Arbeitsgeräte mit Internet-Anschluss (Laptops, Tablets etc.) – einige Geräte werden auch vom Veranstalter gestellt.

Die Unterlagen zum Booksprint finden sich hier – danke für die Anmerkungen und Kommentare zur ersten Version!

Die Prozesse noch als .jpg:

booksprint_flowchart

Einladung Teil II: Booksprint bei den E-Learning-Tagen in Koblenz – Feedback erwünscht!

titleNeben dem Beitrag zur Videoproduktion mit iPads werde ich am 10. Juni in Koblenz auch einen Booksprint moderieren – wie soll man sich das vorstellen? Aus meiner Beschreibung:

Bei Book Sprints treffen sich Leute, die in wenigen Tagen gemeinsam ein Buch schreiben wollen. Klingt ein wenig verrückt? Ist es auch, funktioniert aber oft sehr gut. Wir haben allerdings für den Book-Sprint-Workshop nicht mehrere Tage Zeit, sondern nur etwa 150 Minuten. Trotzdem planen auch wir, ein (kleines) E-Book mit dem Arbeitstitel „Lernmaterialien, die mich inspirier(t)en – Mein Lieblings-Lern-Content“ zu produzieren. Alle sind herzlich eingeladen, die Spaß am Abenteuer haben, sich in vergleichsweise kurzer Zeit in unterschiedlichen Rollen – AutorInnen, LektorInnen, IllustratorInnen, OrganisatorInnen, etc. – beim Projekt einzubringen. Damit wir das Ziel erreichen können, wurde gut geplant – auch weil das ganze eine Aufwärmübung für ein großes Projekt ist: Im Sommer 2013, vom 20. bis 28. August, soll nämlich in sieben Tagen das „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T) neu produziert werden, mit etwa 200 Aktiven, verteilt in Europa (mehr hier: http://l3t.eu/2.0). Da nicht immer alle im Einsatz sein können und jede/r unterschiedliche Stärken und Interessen mitbringt, gibt es im Workshop auch Gelegenheit, mit anderen ins Gespräch zu kommen. – Vielleicht ja, um weitere Book Sprints zu planen?

Bitte mitbringen (sofern vorhanden): Arbeitsgeräte mit Internet-Anschluss (Laptops, Tablets etc.) – einige Geräte werden auch vom Veranstalter gestellt.

Ich habe bereits zwei Dinge  entworfen: Einen Ablaufplan sowie eine Job-Beschreibung (Links zum pdf) …. Schließlich muss das ganze auch gut geplant sein – weitere Materialien sind notwendig und entstehen aber ich möchte die Chance nicht ungenutzt lassen … : Was haltet Ihr davon? Feedback? Danke!

Hier die jpg-Versionen:

booksprints_jobsbooksprint_flowchart

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.231 Followern an