Ausschreibung: Forschungsarbeit zum kollaborativen Schreiben bei L3T

Bei L3T arbeiten AutorInnen aus unterschiedlichen Einrichtungen an Lehrbuchkapiteln. Wie da die Zusammenarbeit klappt? Bisher ist die Stimmung (sehr) gut – aber ob das überall so bleibt, ist nicht ganz sicher. Was passiert, wenn ForscherInnen und Dozierende, das, was sie selbst immer predigen selber praktizieren müssen, nämlich Kollaboration, lässt sich bei L3T sicher gut evaluieren. Ich persönliche hoffe natürlich auf möglichst professionelles, freundliches und fruchtbares Miteinander!

An der Uni Augsburg (institut für medien und bildungstechnologie) hat Sandra Hofhues daher gerade folgendes Forschungsvorhaben ausgeschrieben:

Chancen und Potenziale von Collaborative Writing
(Ausschreibung Projekt- bzw. Abschlussarbeit)

Das kollaborative Schreiben und Arbeiten nimmt einen immer größeren Stellenwert auch in der Organisation Hochschule ein. Erstmals wird jetzt im Kontext E-Learning ein Lehrbuch (L3T) kollaborativ erstellt, d.h. ExpertInnen arbeiten an unterschiedlichen Orten zu bestimmten Themen zusammen. Es gibt jeweils einen Verantwortlichen für einen Themenbereich.

Das Projekt ist so neu, dass sich die Herausgeber Dr. Sandra Schaffert und Dr. Martin Ebner wie auch alle Autorinnen und Autoren gut vorstellen könnten, dass dieses Vorhaben projektbegleitend evaluiert wird. Wer also noch auf der Suche nach einem Thema für die Abschlussarbeit ist, der möge sich bei Sandra Hofhues melden – ebenso wie diejenigen, die gern aus Interesse (und kurzfristig) mitmachen würden.

Ob sich wohl jemand findet? Bitte bei Sandra Hofhues melden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: