Starting as participant at DESIGN 101 (an iversity MOOC) – the first pages of my journal

Three days ago, I started to participate at the iversity-MOOC „Design 101„. Here are the first pages of my journal – with the first tasks I did and: Design 101 (by now) seems to be very inspiring and time-intense.🙂

But!!: The iversity platform is not at all built to communicate with so many people – even if we are not VERY many by now. – It is not possible to find own postings (!) (there is no overview of own postings, the order of postings vary according to the votes of others and a search function is missing). This is more than ridiculous. I tend to concentrate on the tasks, not the communication. At least not at the iversity platform.:-/

titlepage2page3page4

6 Antworten

  1. Sehr guter Beitrag. Ich hoffe auch, dass die Technik der Plattform besser wird. Es ist schade, dass man seine eigenen Beiträge nicht mehr finden kann und auch die der Kommentatoren nicht. Aber das Projekt selbst macht unheimlich viel Spass und motiviert, die 101 Tage die eigene kreative Ader zu entdecken und auszuleben. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und freue mich über Kontakte, die so auch entstehen, auch wenn das Communitybuilding auf Iversity noch etwas hapert.

    • Liebe Gudrun, ja, Design 101 macht viel Spaß – aber iversity ist da nicht gut aufgestellt. Ich habe heute zwar zwei E-Mails erhalten, dass ich Kommentare erhalten habe, einen würde ich gerne beantworten, aber der Link führt ja nur zur zentralen Forumsübersicht. 58 Seiten a 10 Bilder, die „irgendwie“, nämlich nach Zahl der Bewertungen sortiert sind, nicht durchsuchbar sind …?? Ziemlich verrückt, auch im Hinblick auf das Urheberrecht und Verwertungsmöglichkeiten der Bilder finde ich, dass man nicht mal nachvollziehen kann, von wem die einzelnen Bilder sind. Oder auch nicht sehen kann, was andere so machen (wenn man auf deren Profil klickt). Ich würde mir ja nun auch gerne ein Bild machen von Deinen Beiträgen bei iversity🙂. Also da muss man eigentlich nicht viel von Community-Management verstehen um … – Ich fände ja selbst FlickR sinnvoller als die Mooc-Plattform – da könnte man bisher alles realisieren, und zwar besser. na mal schauen … und mein Eindruck ist, dass das Management und der Spirit der Veranstalter groß genug ist etliche hundert durch den Kurs zu ziehen. Und Bilder anschauen ohne zu wissen von wem sie sind ist ja auch spannend🙂 Viel Spaß!!

  2. Liebe Sandra – Iversity ist recht neu und ich vermute, sie haben schon noch mit technischen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Hoffen wir, dass das im Laufe der Zeit besser wird. Wäre schade, aber ich denke, im Hintergrund sitzen Leute, die das verbessern werden und wollen.
    Aber wir dürfen bei all dem nicht vergessen, dass die MOOCs freie Kurse sind. Man sollte deshalb auch ein wenig nachsichtig sein.
    Auch dir weiterhin viel Spaß.

  3. Liebe Gudrun, ja, ich gehe auch davon aus, dass bei iversity gerade ordentlich geschwitzt und gerackert wird🙂 – weil das ja nicht Probleme unseres MOOC sind, sondern von vermutlich allen, bei denen es ein paar Hundert aktive gibt. Ansonsten schau ich mir das so genau an, weil mich das auch „professionell“ interessiert. Und klar, sind es freie Kurse, nur hilft es iversity und uns nichts, wenn wir nicht darüber schreiben, wo es hakt. Und ich mach mir natürlich auch Gedanken darüber wie und wo ich freie Kurse anbieten möchte. Bei COER13.de haben wir gehört, dass er „hässlich“ (1980ies) aussah – nur lief dafür die Technik dafür halbwegs so, wie man sie sich vorstellt. Und ich habe mir vorhin halt gedacht: alles was die MOOC-Plattform bisher kann, kann Flickr (=für diesen speziellen Fall, die Quizze werden ja offensichtlich nicht benötigt) auch. lg!

  4. Der Lerneffekt ist hoffentlich für alle groß. Für die Beteiligten und für die Nutzer. Für mich ist es – neben dem Spaß – auch von beruflichem Interesse. Und ja natürlich müssen die Betreiber wissen, wo die Probleme liegen.
    Es wäre schon wünschenswert, wenn sich alles auf der gleichen Plattform abspielt. Drücken wir Iversity also die Daumen.
    Interessant für mich ist aber auch zu sehen, dass viele Nutzer aufgeregt posten, ohne vorher zu lesen oder nachzusehen, ob es dazu schon Einträge gibt. Das fällt mir bei diesem Kurs besonders auf. Ich habe allerdings auch erst Erfahrung mit einem MOOC bei Coursera. Das hat dann mit der Technik nur wenig zu tun und dürfte alle MOOC-Anbietern vor Herausforderung hinsichtlich der Kommunikation stellen.

  5. ja, der Einstieg ist für manche holprig und sicher steigen viele aus dewegen, da sollten die MOOC-Plattformen (edx, cousera, iversity und co) entsprechend gegensteuern durch einsteigertutorials. Wird schon kommen. liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: