Gelesen: The Really Useful eLearning Instruction Manual (Rob Hubbard)

Ich geb es ja gleich zu: Das Cover hat mich angesprochen. Auch wenn mich beim genaueren Hinsehen ein Tool immer noch zum Grübeln bringt: Was um Himmels Willen ist das Gerät mit dem grünen Kasten? Und auch vorneweg meine größte Kritik am Buch: Das Design im Buch ist okay, aber meine Hoffnung auf ein Buch mit netten ergänzenden Illustrationen im Stil von Sketchnotes war es dann doch nicht – nur die Titelseite der einzelnen Kapitel ist im Stil des Covers und das Buch ist ansonsten okay layoutiert, – aber nicht das erwartete/erwünschte Highlight.

hubbard

Dann die zweite Überraschung, diesmal eine „neutrale“: Das Buch fokussiert auf E-Learning in Unternehmen bzw. betriebliche Weiterbildung. Das beinhaltet auch Ausführungen dazu, wie man E-Learning gut verkauft. (Aber ist ein Hinweis für alle die hier aktiv sind: Besorgen, ich bin mir sicher, das Buch macht Euch glücklich!)

Dann die dritte, positive Überraschung: Jedes Kapitel ist zackig, nach dem immer gleichen Muster von wirklichen Experten (Clive Sheperd, Laura Overton, Jane Hart u.a.), die auch hier und da beschreiben, welche Ideen gelangen (oder sich auch nicht beim Kunden durchsetzen konnten, aber eigentlich – natürlich 😉 – super sind). Das überraschende: Die Stichworte Behaviorismus, Konstruktivsmus und Co. fehlen völlig (ich habe etwas ungläubig im Glossar geblättert, ist aber so). Es wird anhand von Entwicklerprinzipien gezeigt, was gut ist und funktioniert – mit Herz, Kopf und Hand frei nach Pestalozzi. Sag ich jetzt mal als Pädagogin – und ehrlich: Die psychologischen Lerntheorien vermisse ich auch nicht.

Die Überschrift „The Really Useful eLearning Instruction Manual“ hängt die Erwartungen hoch, erfüllte sie bei mir in der Form nicht 100% aber inhaltlich: Erfrischend! – und wie gesagt, für alle zu empfehlen, die E-Learning in und für Unternehmen machen oder anbieten. Für alle, die etwas zur Gestaltung von E-Learning an Hochschulen oder gar Schulen suchen: Hm, da ist nicht vieles für Euch dabei. Und der Verkäufer- und Gurustil gefällt wohl auch nicht jedem.

Was mir fehlt: Ausführungen zur Gestaltungen von Grafiken, Visuellem etc. etc – aber hey, zu User Interfaces kommt dann nächste Woche eine Buchempfehlung 😀

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Gelesen: The Really Useful eLearning Instruction Manual (Rob Hubbard)

  1. Pingback: Gelesen: Interface Design for Learning (Dorian Peters) | Sandra Schön

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s