Nutzung von IT in deutschen und österreichischen Schulen – eher mau #schoolnet #international

In einer großen vergleichenden Studie hat das European Schoolnet (2013) Daten von 31 europäischen Staaten zum Zugang zu, zur Nutzung von, zur Kompetenz von und Einstellungen zu IT von Schüler/innen und Lehrer/innen verglichen. Und es ist schon spannend – und ich kenne keine Hintergründe dafür: Die Daten von Deutschland fehlen.

Aber ich bin mir sicher: Deutschland würde wohl schlecht abschneiden. Vielleicht gab es daher keine Daten für die Studie … In der Wahrnehmung von vielen liegt die Aktivität in Österreich rund um IT in der Schule deutlich über den Aktivitäten in DE (zumindest höre ich das immer wieder auf Konferenzen, ohne dazu konkrete Zahlen zu kennen). Und auch Österreich schneidet in der Studie reichlich schlecht ab.

Als Magentratzerl für alle, ein paar Hinweise und Beispiele:

Die folgende Abbildung zeigt das Ranking der Anteile von Schüler/innen in Jahrgangsstufe 4, bei denen in den letzten 12 Monaten IT eingesetzt wurde und angeben wurde, dass es mindestens in einer von vier Unterrichtsstunden passiert. Dabei liegt hier Österreich im europäischen Vergleich deutlich im hinteren Feld.

european_schoolnet_abb22a

Quelle: Anteil der Schüler/innen, bei denen in der Schulstufe 4 in mehr als einer von vier Unterrichtsstunden IT eingesetzt wurde.European Schoolnet, 2013, Fig. 2.2b, S. 57.

Vermutlich liegt das an der Ausstattung. Während interaktive Whiteboards hierzulande eher noch selten sind, stehen sie anderenorts z.B. anscheinend in (fast) jedem Klassenzimmer:

european_schoolnet_abb15

Abbildung 6: Anzahl der Schüler/innen je interaktivem Whiteboard je Schule in der Schulstufe 11, 2011-12. Quelle: European Schoolnet, 2013, Fig. 1.5c, S. 19.

Für mich waren diese doch drastischen Unterschiede (auch andere!) überraschend. Also SOO krass hatte ich sie nicht erwartet. Es wird wohl an der Zeit, dass sich der Horizont der Bildungspolitiker hier ein bisschen weitet: Der Maßstab kann nicht das deutschsprachige Europa sein. Da gibt es reichlich aufzuholen, wenn man IT in Schulen wirklich ernst nimmt als ein Maßstab für zukünftige Wettbewerbsfähigkeit einer Gesellschaft. (In Deutschland muss man ja schon dankbar sein, wenn es im Klassenzimmer farbige Kreiden gibt.)

Wer mehr dazu erfahren will:

2 Antworten

  1. […] In einer großen vergleichenden Studie hat das European Schoolnet (2013) Daten von 31 europäischen Staaten zum Zugang zu, zur Nutzung von, zur Kompetenz von und Einstellungen zu IT von Schüler/innen…  […]

  2. Klaus Meschede hat dankenswerterweise in FB die offizielle Begründung (lt. Studie) herausgesucht: „Survey responses from schools in Germany, Iceland, the Netherlands and the United Kingdom are excluded as the response rates were below threshold levels.“ – … was dahinter steckt, ist aber unklar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: