Gedrucktes Arbeitsheft beim Online-Kurs. Cool oder doof? #gol14

Als wir bei der Entwicklung des Online-Kurses „Gratis Online Lernen“ das erste mal daran dachten, das Begleitmaterial zum Kurs nicht nur als PDF anzubieten, sondern auch professionell gedruckt, war der Hintergrund dass wir befürchteten, dass eben doch einige Teilnehmer/innen die Texte lieber bevorzugt gedruckt habenhätten, aber evt. keinen eigenen Drucker haben – und Download und Gang zum Copyshop auch nicht unbedingt die Sache von Einsteiger/innen ist. Wir wollten den Kurs „lebensnaher“ gestalten, gerade für unsere Zielgruppe. Der Druck und die Ausgabe des Arbeitshefts soweit wie es uns möglich ist per Post oder vor Ort war für uns eine von mehreren Maßnahmen, „inverse blended learning“ des reinen Online-Kurses zu betreiben.

Das gedruckte Arbeitsheft ist dabei auf Erstaunen und Wohlwollen getroffen.

So schreibt Hedwig Seipel in ihrem Weblog:

Dr. Michael Kopp, Leiter der Akademie für Neue Medien und Wissenstransfer an der Universität Graz, präsentierte #iMooX, eine Plattform auf der ausschliesslich #OER-MOOCs angeboten werden. Das ist sicher eine wichtige Tatsache, doch mich hat etwas anderes überrascht. Bei dem im Oktober startenden Online-Kurs „Gratis online Lernen“ #gol14 wird es ein gedrucktes Arbeitsheft geben, das man kostenlos anfordern kann. Damit findet eine echte, haptische Verknüpfung der digitalen und analogen Lernwelten statt.

In Facebook (nur unter Freunden geteilt, daher hier anonym):

Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.01.17

Telefonisch wurde ich für den „Cross-Media-Ansatz“ gelobt.

Wir haben damit gerechnet, dass die Idee nicht bei allen auf positive Resonanz fällt. So gibt es aber kritische Stimmen. Dass man doch nun auf Papier verzichten könne. Dass das nicht zum Online-Lernen passe. Zum Beispiel hier im Blog als Kommentar:

Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.05.14

Andere haben kommentiert (in Facebook) dass Papier doch nun wirklich überflüssig sei. Einen Druck finden sie doof.

Da wir fast alle unsere OER-Projekte und Vorhaben auch in unterschiedlichen Weisen drucken habe ich da fast den Eindruck, ich müsste mich verteidigen. Und wie schaut meine Verteidigung aus? Unser Papier wird weiterhin gekauft (also auch die Bücher, die ja alle auch online gratis zur Verfügung stehen) und Papier hat für Lernmaterialien auch einen Wert: Man kann die Arbeitshefte nicht einfach wegklicken. Es liegt da vor einem rum. Natürlich braucht das nicht jede/r und macht nicht jede/n glücklich. Gerade bei der Zielgrupe für „Gratis Online Lernen“ halte ich das für den ganz großen Vorteil. Aber in einigen Wochen sind wir dann schlauer. 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s