Zum Gedenken an Prof. Dr. Ernst Begemann #rip

Bildschirmfoto 2014-12-11 um 08.59.54Prof. Dr. Ernst Begemann hat „das Raumschiff Erde verlassen“, schrieb Martin Schön vor einigen Tagen. Der Familie und dem Verein BIMS e.V. verbunden gibt es schon seit vielen Jahren eine Sammlung seiner Werke auf den BIMS-Seiten. Und natürlich hat Prof. Begemann auch bei den ersten Ausgabe der „bildungsforschung“ mitgemacht.

Ich bin dankbar, dass er (und seine verstorbene Frau) mein Leben an wichtigen Stellen berührt und bewegt hat, er war nämlich nicht nur ein kluger, kritischer und belesener Geist – sondern auch ein Praktiker 🙂 Auf einer Ansprache anlässlich eines 50. Geburtstag sagte er folgendes, und es liegt nahe, dass er auch für sich sprach.

Der Philosoph Max Horkheimer, ein Begründer der Frankfurter Schule, soll kurz vor seinem Tode 1973 gefragt worden sein und geantwortet haben (Diese Information habe ich mündlich von einem Kollegen):

Sie wissen so viel Schreckliches über uns Menschen und unsere Welt. Müssen sie nicht resignieren und alle Hoffnung auf eine bessere Welt aufgeben? Er soll geantwortet haben: Ja, Sie haben recht. Es gibt so viel Erschreckendes, dass man nur verzagen kann. Und doch wache ich jeden Morgen auf und ich habe den Antrieb, das zu tun, was ich tun kann, damit es besser wird, wie ich hoffe.

2 Gedanken zu „Zum Gedenken an Prof. Dr. Ernst Begemann #rip

  1. Ernst Begemann hat nachhaltig bis heute mein Denken in der Sonderpädagogik geprägt. Er war für mich immer ein kluges Vorbild und Vorreiter. Leider kämpft die Sonderpädagogik noch heute mit den alten Zöpfen, die von der allgemeinen Pädagogik weiterhin postuliert werden. Bis heute kämpfen wir den Kampf um das Verständnis für Heterogenität und beißen uns weiter die Zähne aus.
    Ernst Begemann war im Denken aus pädagogischer Sicht den anderen weit voraus. Ich hoffe, dass seine Sichtweise noch in der Schule ankommen wird.

  2. Ich habe von 1994 bis 1999 Sonderpädagogik in der Uni Landau studiert und Lernbehindertenpädagogik war meine zweite Fachrichtung. Prof. Dr. Ernst Begemann hatte ich in vielen Seminaren, er war Vorbild für mich und prägte den Begriff „Schule als Lebens- und Lernumfeld bei sozio-kulturell benachteiligten Schülern“. Herr Prof. Dr. Ernst Begemann begleitete meine ersten Unterrichtsversuche in der Matzenbergschule in Pirmasens (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) persönlich, bis heute bin ich dort als Förderschullehrerin tätig und versuche in meiner täglichen Arbeit die Denk-und Sichtweise Prof. Dr. Ernst Begemanns umzusetzen, er war für mich ein Visionär mit großer Liebe zu den Schülern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.