Mein professionelles Jahr 2014 im Rückblick

Jahreswechsel taugen gut zur Besinnung: Was habe ich gemacht, was will ich machen? Und Wissensbilanzen und Jahresbericht sorgen auch dafür dass das halbwegs systematisch funktioniert – bei mir für die Wissenbilanz bei Salzburg Research und auch durch den Jahresbericht beim BIMS e.V.

Und da spiegelt sich im Jahr 2014 deutlich, dass ich meinen Vorsatz von 2013 gut umgesetzt habe: Öfter nein sagen, wenn es um Publikationen oder Vorträge geht – v.a. dann, wenn sie zu Lasten der Familie erfolgen. Zumindest habe ich weniger Publikationen (21 vs. über 30 im Vorjahr) und deutlich weniger Vorträge als 2013 zu verzeichnen. Abgesagt habe ich u.a. Workshops, Vorträge, Podiumsdiskussionen – und sogar eine Keynote (bei einer kleineren Veranstaltung). Und hey, auch wenn mir Vorträge Spaß machen und das Schreiben leicht fällt: Es fühlt sich gut an!

(Und das heißt auch nicht, dass ich das dauerhaft so durchziehen möchte, wenn ich dafür auch bezahlt werde. Ich bin nämlich käuflich🙂 )

Auch die Übersicht über meine „wesentlichen“ Projekte ist wahrlich nur eine „wesentlich“ Auswahl: Dabei sind das Projekt „Lächeln in der Kurstadt“, eine Studie zur Nutzung des Internets durch österreichische Lehrer/innen (leider werden die Ergebnisse vorr. nicht veröffentlicht werden) sowie der MOOC „Gratis Online Lernen“ (mit rund 1.000 Teilnehmer/innen und rund 40 Kooperationspartner/innen).

sowar2014

 

Und was 2015 kommt? Ehrlich gesagt, steht der Plan noch nicht – bzw. nur bis Mai 2015. Es wird sich hoffentlich vieles um das Making und OER drehen.🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: