Warum sollten ausgerechnet Schulbuchverlage gegen Veränderungen gefeit sein? #interview #oer

Yvonne Pöppelbaum ist ja im Wortsinne DIE rasende Reporterin zu Offenen Bildungsressourcen (und im speziellen von L3T) und hat nun für das Goethe-Institut einen Beitrag zu digitalen Schulbüchern geschrieben. Darin kommt L3T vor, auch die Kollegen vom Schulbuch-O-Mat-Projekt und ich kommen zu Wort.

 

CC BY-SA Schulbuch-o-mat, H. Wedenig, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

CC BY-SA Schulbuch-o-mat, H. Wedenig, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: