Meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen #agb

agb
Ich bin käuflich, man kann mich buchen – für Vorträge, Workshops und Publikationen. Ich mach das gern und ich denke auch professionell und inspirierend. Ich schreib auch gerne Rechnungen und sortiere Orginalbelege, das ist für mich kein Thema.

Darüberhinaus sehe ich mich aber gezwungen, einige Dinge zu regeln, die sich so dermaßen anhäufen und mich um den Verstand bringen, wenn ich nicht auch dafür ordentlich bezahlt werde. Und ja ich weiß, meine Kontakte können da in der Regel GAR NICHTS dafür und machen nur das, was Ihre Organisationen vorschreiben, in den Formularen steht… Also nichts für ungut, aber es muss mal gesagt werden❤

Wenn Sie also mit mir privat, und das betrifft v.a. dann, wenn Sie Mitarbeiter/in bei einer Hochschule oder Behörde sind, eine Vereinbarung für einen Vortrag oder Workshop abschließen, beachten Sie dabei, dass ich diese grundsätzlich nur unter folgenden Bedingungen ausführe.

  • Sie benötigen von mir eine Bescheinigung des Finanzamts, dass ich meine Einnahmen ordentlich versteuern werde (betrifft v.a. Einrichtungen außerhalb von D): +15 Euro, falls Sie das min. 3 Wochen vor dem Veranstaltungs-/Leistungstermin mitteilen. + weitere 10 Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen
  • Ich muss Lieferantennummern beauftragen: +15 Euro, falls Sie das min. 3 Wochen vor dem Veranstaltungs-/Leistungsstermin mitteilen. + 10 Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen
  • Sie möchten eine Abrechung des Honorars über Ihre eigenen Formulare und stellen Sie mir nicht prompt zu: + 20 Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen.
  • Sie teilen mir irgendwelche Angaben, z.B. Lieferantennummern und Betreffe nicht zu, die ich in meiner Rechnung erwähnen hätte sollen und die Abrechung verzögert sich dadurch: + 25 Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen.
  • Sie legen mir Unterlagen bei der Veranstaltung vor, lassen diese unterschreiben und sagen, es sei damit alles abgedeckt und teilen mir später mit, dass Unterlagen fehlen: + 50 Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungs-/Leistungstermin und damit verbundene Verzögerungen.
  • Können Zahlungen erst deutlich später erfolgen, auch wenn dies bei Ihrer Einrichtung die Regel ist und es „eh jeder“ weiß, möchte ich dies bei Beauftragung erfahren. Falls dies nicht der Fall ist und Sie in Verzug geraten: + 20 Mahngebühr Euro + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen.
  • Sie kommen auf die Idee, mein Honorar nicht überweisen zu können oder mir Abzüge zu machen, weil ich ein deutsches Konto habe: + Ihre Abzüge x Zwei + 1% des Honorars für jede weitere Woche nach dem Veranstaltungstermin und damit verbundene Verzögerungen. (DAS  ist mir noch nie passiert, also nicht in den lezten zwei Jahren😀, aber ich habe es in den AGB einer PH entdeckt und beuge jetzt auch einfach mal vor, AGB schreiben kann ich auch).
  • Sie möchten, dass ich weitreichende Erklärungen über die Abtretung von Nutzungsmöglichkeiten meiner Texte und Materialien sowie Haftungserklärungen unterschreibe: Verhandlungssache.

Besonders gerne arbeite ich auf Werkvertragsbasis, gegen Rechnung und ein angemessenes Honorar. Bei weiteren Fragen: Aber gerne!🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: