Call for Papers: EDUROBOTICS 2018

The call for papers for EDUROBOTICS 2018 is online: https://easychair.org/cfp/ER18 – and you can as well visit the Maker Faire in Rome!

please find Call for papers for International Conference Educational Robotics 2018 https://easychair.org/cfp/ER18
Conference website http://edurobotics2018.edumotiva.eu/
Submission link https://easychair.org/conferences/?conf=edurobotics2018 
Submission deadline July 14, 2018

the organizers 
Michele Moro, Dipartimento di Ingegneria dell’Informazione, University of Padua, Italy
Luca Iocchi DIAG, Sapienza University of Rome, Italy - (local chair)
Dimitris Alimisis , EDUMOTIVA (European Lab for Educational Technology), Greece

 

 

Call for Papers: Learning Analytics in primary, secondary and higher education

Martin Ebner and Markus Ebner ask for contributions to their Call for a Special Issue for the Journal of Research in Innovative Teaching & Learning (JRIT&L). The topic of the call is „Learning Analytics in primary, secondary and higher education„.

bildschirmfoto-2017-02-22-um-22-11-47

Important Dates:
Submission Deadline: 28th April 2017
Notification of First Round Reviews: 30th June 2017
Camera ready: 29th September 2017

Follow the project on ResearchGate for updates!

CfP: Springer Special Issue on Advancing Research on Open Education in Journal of Computing in Higher Education (2016-05-01)

This might be an interesting call for papers for some of my followers:

Call for Papers: Springer Special Issue on Advancing Research on Open Education in Journal of Computing in Higher Education (ISI impact factor 0.909).

This special issue will focus on empirical research dealing with the advancement of the field of open education for postsecondary and adult learners. Papers should be theory-driven and results should be reported based on data and evidence. Conceptual papers contributing an integrated approach to open education are invited as well as systematic literature reviews related to the field.

The detailed call can be found at:
http://emoocs2016.eu/wp-content/uploads/2016/02/call-special-issue-emoocs2016.pdf

Wide range of topics are included, but are not limited to the following instances:

– Evaluation of MOOCs and OER implementations (Drop-out rates, measuring learning success, affective aspects…)
– Learning Design and Conceptual Issues (Recommender systems, adaptation, personalization, Video development of MOOCs, MOOCs Desgin…)
– Learning Analytics (Dashboards, assessment, Educational Data Mining, Process mining…)
– Technological Aspects (HCI, Usability, Mobile Technology for MOOCs…)
– Organizational Aspects (Business models, Support mechanisms for OER…)

**Time planning**

Submission deadline: 1 May 2016
Review results: 1 June 2016
Revised paper submission: 15 July
Special issue published: December 2016

**Submission Instructions and template**

Manuscripts should be submitted to the journal’s online manuscript-submission and peer-review system: http://www.edmgr.com/jche and authors should select the “S.I. Open Education” code for their article type. Inquiries should be sent to guest editors. The style of the manuscript should conform to APA style and manuscripts should be approximately 5000 words in length. In general, the journal follows the recommendations of the 2009 Publication Manual of the American Psychological Association (6th ed.), and it is suggested that contributors refer to this publication when preparing the manuscript.

**About the Journal of Computing in Higher Education**

The Journal of Computing in Higher Education (JCHE) contributes to our understanding of the design, development, and implementation of instructional processes and technologies in higher education. JCHE publishes original research, literature reviews, implementation and evaluation studies, and theoretical, conceptual, and policy papers that provide perspectives on instructional technology’s role in improving access, affordability, and outcomes of postsecondary education. Priority is given to well-documented original papers that demonstrate a strong grounding in learning theory and/or rigorous educational research design. In 2014 the journal had an ISI impact factor of 0.909.

Website of the Journal: http://www.springer.com/journal/12528

Call for Papers: Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung? (Magazin erwachsenenbildung nr. 30) #meb30

Zusammen mit David Röthler werde ich die Ausgabe 30 des Magazins Erwachsenenbildung herausgeben. Wenig überraschend: zu einem „Digitalthema“! – (Nicht nur) Für den Call stellen wir uns die Frage: Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung? – und meinen das recht breit. Wir sind schon ganz gespannt über die Beiträge und Beitragenden! Einreichfrist ist der 26. September, wir freuen uns aber auch schon vorher über Ideen und Skizzen!

Technologien verändern unsere Welt und damit auch die Erwachsenenbildung. Zum einen spielen sie eine Rolle als Themen in den Angeboten der Erwachsenenbildung. Zum anderen verändern sie auch die Abläufe, Lehrformate und Lerngelegenheiten für Erwachsene. Diese Veränderungen der Erwachsenenbildung durch digitale Technologien aufzugreifen und darzustellen ist Ziel der Ausgabe 30 des Magazin erwachsenenbildung.at. Artikel können bis 26. September 2016 eingereicht werden.

Bildschirmfoto 2016-03-10 um 22.50.20

Call for Papers: GWM-Konferenz 2016 in Innsbruck – Beiträge rund um Zusammenarbeit in der Bildung #gmw

Ab heute steht der Call for Papers für die 24. Jahrestagung der GMW online. Dieses Mal ist die GMW etwas ganz besonderes für mich, weil ich Teil des Steering Committees bin. 🙂 …

GMW 2016
Die Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft wird 2016 an der Universität Innsbruck stattfinden und zwar vom 29.8 – 1.9.2016. Es freut uns nun alle herzlich einzuladen, etwas einzureichen und sich somit aktiv an der Tagung zu beteiligen. Das Motto der Konferenz lautet nächstes Jahr „Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung„:

[Tagungswebseite: GMW 2016]

Insbesondere freut es uns, dass es gelungen ist, sehr viele Präsentationsformate anzubieten, um die Interaktivität und den Austausch zu erhöhen. So wird es neben den klassischen Vorträgen auch Pecha Kucha, Gallery Walks u.v.m geben. Dies findet man alles ist ausführlich im Call:

[Call for Paper: GMW 2016]

Wichtig ist aber nun einmal die Deadline für den Call – wir bitten die Einreichungen verlässlich bis zum 29.2.2016 abzugeben.

Mehr zum Call und der Konferenz? Hier entlang:

(c) GMW 2016 - http://www.gmw2016.at/

(c) GMW 2016 – http://www.gmw2016.at/

Making mit Kindern? Eure Projektbeschreibungen sind gefragt! #making #makids

aufruf

Für den kostenlosen Online-Kurs „Making mit Kindern“ haben wir bereits eine Reihe von spannenden Projektberichten erhalten und veröffentlicht. Weil es am Ende des Kurses mit mehr als 15 schon recht viele sind, haben wir uns überlegt: Warum nicht noch weiter sammeln und als Handbuch veröffentlichen?

Wir, das sind Martin Ebner, Kristin Narr und ich. Und natürlich wird das von uns herausgebene Handbuch offen lizenziert sein – d.h. die Materialien werden kostenfrei und modifizierbar zur Verfügung stehen (CC BY, evt, einzelne Beiträge unter CC BY SA), und wer eben möchte, kann sich das Buch aber auch gedruckt kaufen. Autorinnen und Autoren erhalten auch ein Druckexemplar. Wir freuen uns sehr über Eure Ideen und Beiträge!!

Mehr Informationen für potentielle Beitragende: Bitte hier entlang. Abgabetermin für Projektbeschreibungen ist der 20.12.15. Das Buch soll ja auch mal fertig sein 😉

Aufruf für Einreichungen zu „Visuelle Bildungsmedien“ der bildungsforschung – Frist 1.9.2015 #cfp

Annekatrin Bock und Lucia Halder bitten um interdisziplinäre Einreichungen zum Themenschwerpunkt „Visuelle Bildungsmedien“ der Zeitschrift „bildungsforschung“ (http://bildungsforschung.org). Gefragt sind Orginalbeiträge, inbesondere empirische Arbeiten zu den unterschiedlichen Aspekten im Themenfeld. Einreichungsfrist ist der 1.9.2015. [cfp]

CfP verlängert: 4th European Immersive Education Summit

For all who want to be part of the „4th European Immersive Education Summit“ in Vienna in November this year: The deadline was extended to 2014 July 20. Behind the „Immersive Education“ stand an impressing network of enterprises and NGO – from INTEL zu UNESCO, from Gates Foundation to Disney. Sounds interesting? More here. If you contribute to the IVLEATE14, it might be possible that I’ll read your contribution ;).

Continuing the success of the Immersive Education conference series, the fourth European Immersive Education (E-iED) Summit theme is:

„Science meets Business – From Innovative Research to Successful Services and Products”

The objective of the E-iED Summit is to bring together researchers, developers, educators, decision makers, and industry from all over the world. It covers broad aspects from emerging trends and technologies, sound research and best practices, to successful products and services. E-iED Summits feature virtual worlds, learning and motivational games, educational simulations, mixed/augmented reality, and related learning and teaching tools, techniques, technologies, and standards.

The E-iED Summit consists of scientific presentations, poster sessions, panel discussions, and break-out sessions. A newly introduced hands-on demo stream combines a short paper presentation with an extended hands-on presentation for the attendees.  Following a bottom-up approach, special tracks and workshops cover emerging topics and trends suggested and organized by the community and focused groups. Also speed sessions enable participants to present an aspect of their work or interest in a fun and speedy way.  The summit will also offer a platform to explore research collaborations and give international research consortiums room to share their results.

For the main conference, topics of interest in the context of immersive environments include, but are not limited to, the following:

  • Immersive Techniques, Systems and Devices

  • Behavioral and Pedagogical Analysis

  • Games and Entertainment

  • A Glance into the Future: Innovations, Challenges and Applications

  • Art and Creativity

OERde14 – Die Zukunft Freier Bildungsmaterialien: CfP endet am 17. Juni

Bildschirmfoto 2014-06-12 um 14.33.54Von Sebastian Horndasch kommt folgender Aufruf, sich an der OER-Konferenz in Berlin zu beteiligen. Die Deadline steht vor der Türe, aber es sind nur Extended Abstracts gefragt. … und vielleicht lese ich ja dann etwas von Euch?

Am 12. und 13. September findet in Berlin die deutsche Konferenz zu Freien Bildungsmaterialien statt, die OERde14 – Die Zukunft Freier Bildungsmaterialien. Der begleitende Call for Participation (CfP) endet am Mittwoch, den 17. Juni.  Willkommen sind Beiträge von Wissenschaftlern, Praktikern aus Schule, Hochschule und Bildungsarbeit, Entscheidungstragenden aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, Medien und Verlage sowie allen weiteren an OER Interessierten. Organisatorin der Konferenz ist Wikimedia Deutschland, gefördert wird sie durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Themen

Die OERde14 hat fünf Thementracks:

Track 1: Didaktik & Methodik

Leitfrage: Welche Rolle spielt OER für Lernen und Lehren, insbesondere (aber nicht nur) vor dem Hintergrund des digitalen Wandels?

Track 2: Praxis & Erfahrung

Leitfrage: Wie kann OER praktisch gemacht und genutzt werden?

Track 3: Rahmenbedingungen & Gesellschaft

Leitfragen: Wie stehen OER und gesellschaftliche, rechtliche, wirtschaftliche, politische und kulturelle Rahmenbedingungen zueinander? Welche Finanzierungs- und Geschäftsmodelle gibt es für OER?

Track 4: Forschung & Theorie

Leitfrage: Wie lässt sich OER ordnen, erforschen, erklären und kritisieren?

Track 5: Technik & Standards

Leitfrage: Welche Rolle spielen Software und Hardware, Standards und Plattformen für OER?

 

Beim CfP mitmachen

Mitmachen können Sie unter folgenden Links:

Teilnahme am Call for Participation:wmde.org/OERde14-CfP

Infos zum Call for Participation:wmde.org/OERde14-CfP-FAQ

Die Webseite zur Konferenz:wikimedia.de/OERde14