I did it again: Per Sprint zum Buch

Yeah, ich durfte vor meinem Sommerurlaub einen dreitätigen Schreibprozess (mit) vorbereiten und unterstützen/moderieren. Zwar war diesesmal nicht geplant, das Werk sofort zum Abschluss zu veröffentlichen, aber es war geplant möglichst (viel) gemeinsam zu schreiben, damit es dann für die redaktionellen Nachbearbeitungen und Ergänzungen übersichtlich wird.

Richtig seriös schaut das wohl nicht aus, aber die Mitmacher/innen waren fleißig, die Stimmung kooperativ und inspirierend und ein wenig Gamification war auch dabei. Meine Erfahrungen zu Booksprints haben sich dadurch wieder vergrößert, denn natürlich gibt es Dinge die man besser planen/organisieren/visualisieren könnte. Inhaltlich war es natürlich auch spannend! Danke an alle fürs Mitmachen!

//platform.twitter.com/widgets.js

Buch-Sprint in 3 Stunden mit 23 Aktiven – jetzt online: “Lernmaterialien, die mich inspirier(t)en!”

Ja, es hat funktioniert! 23 Aktive, etwas mehr als 3 Stunden konzentriertes Arbeiten, kooperieren, kommunzieren, W-Lan, ein paar Laptops, Leih-Tablet-Computer und kostenfreie Web-Tools (u.a. Etherpad, Google-Doc). Auch Vorbereitung und Prozessbeschreibung. Und natürlich: Abenteuergeist, Neugierde und die Lust, Freiräume zu gestalten: Und fertig ist das Buch:

Früher reisten begeisterte Menschen in 80 Tagen um die Welt, heute schreiben sie in drei Stunden ein Buch. Und worüber schreiben sie?

Vom alten Lehrbuch mit liebevoll gezeichneten Illustrationen, über alte oder auch neuere Computerspiele bis hin zu modernen Webseiten, auf denen es möglich ist, multimedial zu lernen. Erleben Sie in diesem Buch, was die Autoren faszinierte, und lassen Sie sich selbst inspirieren. Was begeistert Sie? Oder worüber hätten Sie geschrieben?

Wer Lust hat, neun persönliche Geschichten und Erinnerungen an faszinierendes Lernmaterial nachzulesen: Hier bitte:

Alles auch hier auf der Seite zum Booksprint. Ihr wart großartig, danke!

Andreas Auwärter, Stefan Bäcker, Daniel Brylla, Ingo Dahn, Joachim Dieterich, Martin Ebner, Peter Ferdinand, Knut Jackowski, Andreas Janke, Gergely Kápolnási, Doris Kessler, Jessica Köhler, Rolf A. Müller, Sergei Pachtchenko, Heike Seehagen-Marx, Marcel Schmidt, Sandra Schön, Richard Schütz, Guido Vollbach, Frank von Danwitz, Enie Weiß, Dietmar Zenker und Isabel Zorn!

… und lieben Dank für die Tipps und Einsichten, wie und wo wir für L3T 2.0 noch anpassen müssen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.658 Followern an