Mein Tablet hat eine Kamera! Lernvideoproduktion an Hochschulen. (ELCH 2013)

Für alle, die heute nicht dabei sein können, bei der Verleihung des E-Learning-Preises der Universität Graz (ELCH 2013): Hier sind zumindest mal die Folien zum Vortrag dort. Live zeig‘ ich natürlich wie’s geht. Und ich sag‘ auch mehr, als auf den Folien steht. 😀 – Wer es also jetzt liest, interessant findet und in der Nähe ist: Um 17.30 Uhr geht die Veranstaltung heute los.

Nachtrag: die App für den Screencast heisst „explain everything“, die für Trickfilm „iMotion HD“ – aber für Trickfilm gibt’s auch ein paar andere.

  • Schön, Sandra (2013). Mein Tablet hat eine Kamera! Lernvideoproduktion an Hochschulen. Vortrag im Rahmen der Verleihung des Lehrpreises ELCH der Universität Graz, 4. Dezember 2013

Erschienen: Offene Bildungsressourcen als Auftrag und Chance – Leitlinien für (medien-) didaktische Einrichtungen an Hochschulen

cover KopieIn der Doppelfestschrift für Peter Baumgartner und Rolf Schulmeister mit dem Titel „Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt“ haben Martin Ebner und ich (natürlich) auch einen Beitrag zu offenen Bildungsressourcen beigetragen.

Die Zusammenfassung:

Offene Bildungsressourcen (englisch „open educational resources“, kurz OER) sind nicht nur kostenfrei zugänglich, sondern sind ausdrücklich zur Nutzung für das Lernen und die Lehre freigegeben. In diesem Beitrag werden Beispiele für und Zielsetzungen von OER-Initiativen an deutschsprachigen Hochschulen vorgestellt. Aus Perspektive der Hochschuldidaktik sowie medien- und hochschuldidaktischer Einrichtungen sind sie nicht nur eine weitere technische Herausforderung, aus der sich ein Schulungsbedarf bei Lehrenden ergibt, sondern sie bieten zahlreiche Chancen für Hochschulen und die Hochschuldidaktik. Daher werden wir auf der Grundlage von Vorarbeiten in diesem Beitrag für hochschuldidaktische Einrichtungen Leitlinien entwickeln, mit denen sie erfolgreich die Bewegung zu offenen Bildungsressourcen unterstützen können.

Unser besonderer Dank gilt Gabi Reinmann für ihr Feedback sowie insbesondere den vier ausgewählte Leiter/innen von hochschuldidaktischen Einrichtungen bzw. E-Learning-Zentrums­leiter/innen die unseren ersten Entwurf für die Leitlinien für (medien-) didaktische Einrichtungen an Hochschulen zur OER-Einführung geschickt hatten und um ihre Kommentare gebeten haben: Herzlichen Dank an Ortrun Gröblinger (E-Learning-Zentrum Universität Innsbruck), Ricarda Reimer (FH Nordwestschweiz, Leiterin der SIG OER bei eduhub), Christian Hoppe (E-Learning-Zentrum der Technischen Universität Darmstadt) sowie Dr. Sebastian Kelle (Stabsstelle Hochschuldidaktik, Hochschule der Medien Stuttgart).

Der Beitrag ist wie das gesamte Buch ist wie bereits angekündigt beim BIMS e.V.  mit Open Access erhältlich

  • Ebner, Martin & Schön, Sandra (2013). Offene Bildungsressourcen als Auftrag und Chance – Leitlinien für (medien-) didaktische Einrichtungen an Hochschulen. In: Gabi Reinmann, Martin Ebner & Sandra Schön (Hrsg.), Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt. Doppelfestschrift für Peter Baumgartner und Rolf Schulmeister, URL: http://bimsev.de/festschrift, Norderstedt: BoD, S. 7-28.

Gelesen: Knust & Hanft: Weiterbildung im Elfenbeinturm!?

elfenbeinturmFür Socialnet gelesen und rezensiert habe ich das von Michaela Knust und Anke Hanft herausgegebene Buch  „Weiterbildung im Elfenbeinturm!?“. Es ist gerade bei Waxmann (Münster) erschienen, umfasst 223 Seiten und kostet 29,90 Euro (ISBN: 978-3-8309-2059-5).

Es ist (nur) eine Dokumentation einer gleichnamigen Tagung – hier mein Fazit:

Dass der Bedarf an einer Weiterbildung an deutschen Hochschulen eines intensiven Austauschs bedarf, zeigen die Beiträge des Buches deutlich und es ist gut, dass die Ergebnisse des Projekts und der Tagung auf diese Weise dokumentiert und recherchierbar sind. Deutlich wird auch das Spektrum möglicher und notwendiger Handlungsfelder.
Weil die einzelnen Beiträge jedoch teils sehr kurz sind, sind von diesem Buch vielleicht einzelne Hinweise zu erwarten, jedoch fehlt eine gelungene, ausführliche Beschreibung der Situation bzw. möglicher Perspektiven und Handlungsoptionen. Für Leser/innen, die nicht an der Tagung teilgenommen haben, wäre es schöner, wenn sich der Band nicht ganz der Tagungslogik unterwerfen würde, d. h. wenn die Workshops nicht durchnummeriert, sondern auch aussagekräftige Titel erhalten hätten und Redemanuskripte („Meine sehr verehrten Damen und Herren“) sowie Foliensätze in Textbeiträge umgewandelt wären. Vielleicht ist dies aber auch symptomatisch dafür, dass Weiterbildung an Hochschulen selbst bei den Aktiven derzeit nur ergänzend zum Tagesgeschäft und eher als Marginalie betrachtet werden kann.

Fazit

Das Buch behandelt ein Thema, das mehr Aufmerksamkeit verdienen würde – leider handelt es sich nur um eine Dokumentation einer Tagung.

Die ausführliche Rezension:

Schaffert, Sandra (2009). Knust & Hanft: Weiterbildung im Elfenbeinturm!? In: socialnet Rezensionen. [to the text]