L3T 2.0 als Best Practice im Magazin Managerseminare #l3t

Wer in diesen Tagen das Magazin „Managerseminare“ in die Hand bekommt: Dort wird unter der Überschrift „Mitdenken managen“ (Digitale Kooperation) das Projekt L3T 2.0 als „Best Practice“ vorgestellt. Leider werden nicht die Namen aller Beteiligten aufgezählt (ist ja auch ein wenig unrealistisch bei unserer Liste ;)), aber ich hoffe es freuen sich alle Partner und Mitmacher/innen über diese Anerkennung! Eine ausführliche Projektbeschreibung findet sich übrigens unter http://l3t.eu/oer/ [Band 7].

ms-l3t

Managermagazin Oktober 2014

Erschienen: So war L3T 2.0 – die Evaluation zum Projekt

L3T 2.0Es ist nun soweit, die Dokumentation des Erstellungsprozesses rund um das Lehrbuch Lernen und Lehren mit Technologien ist jetzt sowohl online verfügbar bzw. als Printexemplar als Band 7 unserer O3R-Reihe erschienen. Wir bedanken uns bei allen Autorinnen und Autoren und natürlich auch bei allen Mitwirkenden für eine spannende Woche L3T 2.0.

Klappentext:

L3T ist die Kurzform für das preisgekrönte und frei zugängliche “Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien” (http://l3t.eu). Im Sommer 2013 wurde das Buch im Rahmen des Projekts “L3T 2.0″ gänzlich überarbeitet und erweitert. Dabei wurde ein neuartiger Weg eingeschlagen: Innerhalb von sieben Tagen, vom 20. bis 28. August 2013 wurde das Buch in L3T-Camps und per Online-Kommunikation und -Kollaboration im deutschsprachigen Europa überarbeitet bzw. neu erstellt. Die neue Ausgabe erlaubt zudem Modifizierungen der Texte, kann also noch flexibler in der Lehre eingesetzt werden können.
In diesem Buch wird beschrieben, wie im Projekt „L3T 2.0“ vorgegangen wurde und welche Aufgaben verteilt wurde. Außerdem werden ausführlich die Ergebnisse einer Zwischen- und Abschlussbefragung der 268 Mitmacher/innen vorgestellt. Die (Selbst-) Evaluation mündet schließlich in der Formulierung in Empfehlungen für Nachahmer/innen. Das Buch sollte für all diejenigen von Interesse sein, die im Bereich der offenen Bildungsressourcen, Buchsprints oder offener Buchprojekte Erfahrungen und Berichte suchen, um sich für eigene Projekte inspirieren zu lassen.
Mit Beiträgen von Martin Ebner, Jennifer-Carmen Frey, Anett Hübner, Magdalena Noffke, Hannes Rothe und Sandra Schön

Zitation: Ebner, M., Frey, J., Hübner, A., Noffke, M., Rothe, H., Schön, S. (2014) Wie man ein offenes Lehrbuch in sieben Tagen mit mehr als 200 Mitmacher/innen neu auflegt, Book On Demand, Norderstedt, http://o3r.eu

Erschienen: Der OER-Buchsprint des Jahres … wahr erfolgreich! (HeLM 11/2013)

Bildschirmfoto 2013-12-28 um 12.53.27Natürlich ist das gesamte Heft des Hamburger eLearning Magazins zu empfehlen, trägt es doch den Titel „OER – Open Educational Resources“ – und neben L3T 2.0 werden dort auch andere spannende Unternehmungen vorgestellt, mit dem COER13 beispielsweise auch ein weiteres, das mich letztes Jahr auf Trab gehalten hat. Hier also nun der letzte Hinweis auf eine Veröffentlichung des Jahres 2013:

Erschienen: Bericht über das L3T-Camp in Chemnitz (im BIS 3/2013)

Eine der vielen Mitmacher/innen bei L3T 2.0 war Tracy Hoffmann, ihres Zeichen Mitarbeiterin bei der Bibliothek der TU Chemnitz. Und in deren Räumen fand unter der Leitung von Anja Lorenz im August eines der L3T-Camps statt. Tracy hat nun einen ausführlichen Bericht über das Projekt und das Camp für das „BIS Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen“ geschrieben. Das ist Klasse, weil ich denke, dass ein Booksprint etwas ist, dass perfekt zu Bibliotheken passt. Wo wenn nicht dort? Hier ein Schnappschuss, hier der vollständige Artikel. Danke, Tracy und liebe Grüße an alle Mitstreiter/innen in Chemnitz!

Bildschirmfoto 2013-12-13 um 08.28.06

L3T komplett – im Austria-Forum

Austria ForumDas Austria Forum ist eine in Österreich sehr bekannte Plattform – das Team um Prof. Maurer arbeitet seit Jahren daran eine nachhaltige Ressource zur Verfügung zu stellen, wo validierte Inhalte mit speziellem Fokus auf Österreich für alle frei zugänglich sind.

Das Austria-Forum ist eine von unabhängigen Wissenschaftern und Publizisten gestaltete und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellte allgemeine Wissens- und Diskussionsplattform mit Schwerpunkt Österreich. Das Austria-Forum ist eine Wissensammlung, die regional und zeitlich in die Tiefe geht und verschiedene Ansichten zum selben Thema zulässt. Das Austria-Forum ermutigt die Mitgestaltung durch volksbildnerisch engagierte Benutzer. Die Herausgeber und Editoren (siehe Team Austria-Forum) sind politisch unabhängig und bekennen sich zur parlamentarischen Demokratie, zum Rechtsstaat und zu den Menschenrechten.

Prof. Maurer hat nicht nur ein Kapitel zu L3T beigetragen und dort seine langjährige Erfahrung geschildert, sondern das Buch ist jetzt auch im Austria Forum erhältlich. Wir freuen uns sehr, dass es auch dort gelesen werden kann.

[Link zum L3T-Buch im Austria Forum]

Das Thema Offene Bildungsressourcen im c’t Magazin – inklusive L3T

Jöran Muuß-Merholz hat einen Beitrag zu offenen Bildungsressourcen im aktuelle c’t Magazin (Nr. 24, 2013, S. 182-184, „Geteiltes Wissen„) veröffentlicht. Und ich freu mich natürlich sehr, dass hier unsere und auch befreundete Aktivitäten genannt werden, auch weil es ja uns allen und der Sache dient. Ganz prominent wird L3T vorgestellt (inkl. Screenshot), auch das Projekt Schulbuch-O-Mat (bei dessen Evaluation das BIMS mitwirkt) und auch der COER13 findet Erwähnung. Und überhaupt eben viele coole Aktionen rund um OER. Und ich hoffe, das dient der Sache!

PicCollage