Formen des Lernens im Web – „auf gut Deutsch“ #gol14

Und hier aus der Reihe „Videos vom Kurs Gratis Online Lernen“ zeitversetzt auch für alle Nicht-Teilnehmerinnen die Folge 3: Formen des Lernens im Web. Wir haben auf der Plattform imoox.at das Lob bekommen, dass hier versucht wird wirklich alles „auf Deutsch“ zu erklären, da wir ja eben mit echten Einsteiger/innen arbeiten möchten. Also: Das Videos ist nichts für Profis 🙂

Videos zu „Gratis Online Lernen“ – die Einführung zum Kurs #gol14

Natürlich gibt es alle Videos zum Kurs „Gratis Online Lernen“ auch im Web zu finden, man muss nicht im Kurs registriert sein, um sich diese anzuschauen. Allerdings veröffentlichen wir sie erst nach und nach, und Kursteilnehmer/innen haben natürlich einen Vorteil 😀

Hier also das erste Video zum Kurs, das ist quasi ein Video über den Kurs – eine EInführung.

Nun Geschichte – und nicht archiviert: Der erste Call for Papers als Slidecast

Es war einmal: Im Frühsommer 2009 hatten Martin Ebner und ich nicht nur die Idee zu einem Call for Paper über „Mashups for Learning“ für die ICL, sondern auch gleich die Ambition, für den Call Social-Media-Werkzeuge bzw. Multimedia zu benutzen. Damals waren „Slidecasts“ eine neue Möglichkeit bei Slideshare und man konnte hübsch einfach dort hochgeladene Files vertonen. Der Service wird nun abgeschalten, der Ton geht off und weil ich ihn nicht speichern kann, geht nun der (vermutlich) erste Call for Papers für eine wissenschaftliche Fachkonferenz der als Slidecast/Video aufbereitet wurde für die Nachwelt verloren. (Wir hatten übrigens viel positives Echo auf diese Aktion).

Aber nein, ich heule nicht deswegen 😀 – noch bis zu Deadline mit Ton online, danach Geschichte:

Hier, ich kanns nichts downloaden 😉
Bildschirmfoto 2014-04-29 um 11.24.44

Erschienen: Zeig doch mal! – Tipps für die Erstellung von Lernvideos in Lege- und Zeichentechnik

In der Ausgabe 9/3 der ZfHE ist unser Beitrag „Zeig doch mal! – Tipps für die Erstellung von Lernvideos in Lege- und Zeichentechnik“ erschienen und frei zugänglich. Die Folien des Vortrags sind bereits hier zugänglich.
Zusammenfassung:

In populären Erklär- und Lernvideos kommen immer wieder Zeichen- und Legetechniken zum Einsatz, bei der Bilder live gezeichnet oder Papierfiguren hineingelegt und verschoben werden, um Lerninhalte zu verdeutlichen. Populär geworden ist diese Methode durch die Videoreihe von Common Craft „in Plain English“, bei der die Funktionalität unterschiedlicher sozialer Anwendungen erklärt wird. Die Autorin und der Autor schreiben in Form eines Werkstattberichtes von ihren Erfahrungen bei der Erstellung und dem Einsatz von Lernvideos in der Legetechnik und geben Empfehlungen für Nachahmer/innen.

Zitation: Schön, S., Ebner, M. (2014) Zeig doch mal! – Tipps für die Erstellung von Lernvideos in Lege- und Zeichentechnik, Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), 9/3, S. 41-49

[Link zum Artikel]

[Gute Lernvideos: … so gelingen Web-Videos zum Lernen]

Videos drucken? Braucht man vielleicht nicht – geht aber :D

Also ich geb ja zu, man wird es wohl nur selten benötigen. Aber: Videos, zumindest solche bei Youtube, lassen sich jetzt auch ganz leicht drucken. Dazu benötigt man nur ein einfaches „Print Youtube Bookmarklet“ – feine Sache!

Das schaut dann beispielsweise so aus (nur der erste Teil…):

M0

für folgendes Video. Es klappt nicht mit jedem Video – vermute fast, es hat was mit den CC-Einstellungen zu tun. Weiß aber noch nicht genau woran es liegt. Ich konnte es gut brauchen, weil ich für einen Beitrag Screenshots von mehreren Lernvideos benötigt habe … 😉

.

Mein Tablet hat eine Kamera! Lernvideoproduktion an Hochschulen. (ELCH 2013)

Für alle, die heute nicht dabei sein können, bei der Verleihung des E-Learning-Preises der Universität Graz (ELCH 2013): Hier sind zumindest mal die Folien zum Vortrag dort. Live zeig‘ ich natürlich wie’s geht. Und ich sag‘ auch mehr, als auf den Folien steht. 😀 – Wer es also jetzt liest, interessant findet und in der Nähe ist: Um 17.30 Uhr geht die Veranstaltung heute los.

Nachtrag: die App für den Screencast heisst „explain everything“, die für Trickfilm „iMotion HD“ – aber für Trickfilm gibt’s auch ein paar andere.

  • Schön, Sandra (2013). Mein Tablet hat eine Kamera! Lernvideoproduktion an Hochschulen. Vortrag im Rahmen der Verleihung des Lehrpreises ELCH der Universität Graz, 4. Dezember 2013

„Monster in der Kurstadt“ bei Handyclip-Filmfestival „Ohrenblick mal“ nominiert!

Bildschirmfoto 2013-11-11 um 13.08.31

Wir sind sehr glücklich darüber, bekanntgegeben zu dürfen, dass eine kurze Fassung unseres Monster-Videos zu den 20 Handyclips gehört, die beim bundesweitem Wettbewerb „Ohrenblick mal“ nominiert wurden (bei 71 Einreichungen). Wir freuen uns sehr auf die Fahrt nach München und das Event in der Villa Stuck!

Hier das Video in der kurzen Fassung – drückt uns die Daumen für den 29. November 2013!

L3T 2.0 … das erste Community-Video ist online!

Wir schreiben L3T, das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, in 7 Tagen neu – vom 20. bis 28. August 2013 – mehr zu dieser (verrückten) Aktion hier: http://l3t.eu/2.0Dieses kurze Video ist die erste Version und wir hoffen noch viele Schnappschüsse von allen Mitwirkenden zu erhalten. Wenn es mal ganz viele sind, dreht sich das L3T-Logo hoffentlich sehr lange – und turboschnell! Wie das mitmachen beim Video geht, findet Ihr hier: http://l3t.eu/2.0/archive/130

Einladung: E-Learning Tage in Koblenz

titleMeine Live-Auftritte und Reisen sind spärlich, deshalb freue ich mich sehr auf die E-Learning-Tage in Koblenz und das (Wieder-)  Treffen und den Austausch mit vielen netten Leuten 🙂 Termin ist am 10./11.6. am Campus Koblenz, hier geht’s zum Programm. Ich werde dort über meine Erfahrungen mit dem iPad als Videoproduktionsgerät sprechen … und iZED2.