Heft + Ausgabestellen + Zusatzprogramm von „Gratis Online Lernen“ ist online! #gol14

Der kostenlose Online-Kurs „Gratis Online-Lernen“ startet am 20.10.14. Und ab sofort findet man auf den Kursseiten findet nun das PDF des Kurshefts zum Herunterladen (und Selberdrucken) und auch alle Anschriften und Möglichkeiten, das Heft (kostenfrei) gedruckt zu erhalten. Achtung: Bis zum Kursbeginn werden aller Voraussicht nach noch weitere Treffen, evt. auch Ausgabestellen hinzu kommen!

Bildschirmfoto 2014-10-01 um 06.14.46

Die Vorschau auf das Heft:

Simple tool for simpler English: Hemingwayapp.com

I just developed an eLearning module for non-native learners. As I am not a native, my English is not fluent or perfect, but as researcher and German I tend to argue too complex (this is an euphemistic description for long sentences). Luckily, I read Wolfgang Reinhardt’s post (I guess it was FB) about hemingwayapp.com. Wow, this tools helps. For my English texts in simple English, I will forget about „nevertheless“ and take „thus“ instead of „therefore“. 🙂

My draft:

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.41.57

My changes:

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.44.57

Nice! Thanks!

Neuerscheinung: Macht mit im Web! Anreizsysteme zur Unterstützung von Aktivitäten bei Community- und Content-Plattformen

titelblatt_kleinIn Zusammenarbeit mit Dr. habil. Martin Ebner (TU Graz), Hannes Rothe (FU Berlin), Renate Steinmann (Salzburg Research) und Florian Wenger (inet-logistics) habe ich die letzten Monate (wie angekündigt und auch schon mal auszugsweise präsentiert) recherchiert und auch ein wenig „überprüft“ wie Anreize und Anreizsysteme im Web funktionieren. Das Ergebnis ist nun frei online zugänglich und auch gedruckt zu kaufen. Wie immer freu ich mich über Rückmeldungen 🙂

Bei vielen Web-Unternehmungen sind Beiträge von Nutzer/innen gefragt, beispielsweise Klicks, Bewertungen, Texte, Fotos, Videos oder Metadaten. Der vorliegende sechste Band der Buchreihe „Social Media“ beschreibt und untersucht Anreize und Anreizsysteme im Web, die Nutzer/innen zu Beiträgen motivieren und aktivieren versuchen: Geldpreise, Freundschaft, Reputation, positive Rückmeldungen, die Schaffung freien Wissens oder auch unterhaltsame Spiele sind Hilfsmittel, Aktivitäten bzw. Beiträge zu unterstützen. Anreizsysteme im Web werden dazu identifiziert und beschrieben und auch theoretische Erklärungen für ihre Funktionsweise vorgestellt. Wie wirkt sich beispielsweise das Feedback von anderen Nutzer/innen aus? Mit welchen Zielsetzungen beteiligen sich viele an Projekten, bei denen ein Jahr lang jeden Tag ein Foto online gestellt wird? – Dies sind zwei der Fragen, die dabei genauer mit Hilfe der Daten aus erfolgreichen Systemen betrachtet werden. Weil es rund um die Entwicklung und den Einsatz von Anreizsystemen im Web Herausforderungen und Stolperstellen gibt, beschäftigt sich der letzte Teil der Studie mit der Entwicklung von passenden und erfolgreichen Anreizsystemen.

Die Studie entstand im Rahmen des Kompetenzzentrum für Neue Medien, Salzburg NewMediaLab – The Next Generation (SNML-TNG), das unter der Koordination der Salzburg Research Forschungsges.m.b.H. daran arbeitet, digitale Inhalte zu personalisieren, für alle auffindbar zu machen und nachhaltig zu nutzen.

  • Sandra Schön, Martin Ebner, Hannes Rothe, Renate Steinmann und Florian Wenger (2013). Macht mit im Web! Anreizsysteme zur Unterstützung von Aktivitäten bei Community- und Content-Plattformen. Band 6 der Reihe „Social Media“, herausgegeben von Georg Güntner und Sebastian Schaffert, Salzburg: Salzburg Research. (ISBN 978-3-902448-38-5) [frei zugänglich] [Verlag]

Vortrag: Empfehlungen im Web

Das Video des Vortrags der Vorstellung des Neuveröffentlichung „Empfehlungen im Web“ beim 4. SNML-Talk von letzter Woche ist nun auch online.

  • Schaffert, Sandra (2010). Ansätze und Einsatzgebiete von Empfehlungssystemen im Web. Vortrag beim SNML-Talk, 18. März 2010. [to the slides] [to the video]

Präsentation: Empfehlungen im Web

Heute wird die Neuerscheinungen „Empfehlungen im Web“ im Rahmen des SNML-Talks vorgestellt. Vorsichthalber haben wir Gummibärchen gekauft, damit der Heißhunger nicht zu groß wird 😉

  • Schaffert, Sandra (2010). Ansätze und Einsatzgebiete von Empfehlungssystemen im Web. Vortrag beim SNML-Talk, 18. März 2010. [to the slides]

Neu erschienen: Reputation und Feedback im Web

Und das vierte (und letzte!) Band aus dem Projekt ComStudy ist nun auch erhältlich, es hat ebenfalls 80 Seiten DIN A 4 und kostet 19,90€. Zu den beiden letzten Bänden werden wir bis Ende März noch Videos drehen und auch eine Präsentation online stellen.

Der Klappentext

Das Internet erweitert Kontakt- und Handelsmöglichkeiten, diese sind jedoch schwer überschaubar und bewertbar. Informationen über Ruf oder Ansehen von Personen und Organisationen sind gefragt. Dieser Bedarf wird zunehmend durch die Einführung von Reputationssystemen gestillt. Mit ihrer Hilfe kann zum Beispiel besser eingeschätzt werden, ob einem Ratschlag Glauben geschenkt werden kann, ob ein potentieller Arbeitnehmer passende Kompetenzen und Referenzen aufweist oder wie zuverlässig ein Online-Händler ist. Reputationssysteme können auch Einblicke über Interessen, Kompetenzen und Rollen von Mitlernenden, von Mitspielern oder Community-Mitgliedern geben. Reputationssysteme haben wie persönlich zugängliche Feedbacksysteme also auch häufig die Aufgabe, ein gewünschtes Verhalten zu erreichen und die Motivation zur Nutzung eines Systems aufrechtzuerhalten.

In dieser Broschüre wird dargestellt, wie und zu welchem Zweck Feedback- und Reputationssysteme eingesetzt werden. Dabei werden Motive für den Einsatz der Systeme, wichtige Anwendungsgebiete sowie etliche Beispiele und Erfahrungen beschrieben. Systeme, die allein die Nutzeraktivitäten auswerten werden ebenso vorgestellt wie Systeme, die auf gegenseitigen Bewertungen aufbauen. Auch den webweit aggregierenden Reputationssystemen ist ein Abschnitt gewidmet. Schließlich werden in der Studie Empfehlungen für die Entwicklung von Reputations- und Feedbacksystemen gegeben.

Diese Broschüre ist ein Ergebnis der ComStudy, die am Salzburg NewMediaLab (SNML) im Zeitraum von Oktober 2008 bis Februar 2010 durchgeführt wird. Das SNML, das Kompetenzzentrum für Neue Medien in Österreich, arbeitet daran, digitale Inhalte clever zu strukturieren, verknüpfen, personalisieren, für alle auffindbar zu machen und nachhaltig zu nutzen und betrachtet dabei die Community als einen wesentlichen Faktor vieler Projekte.

  • Schaffert, Sandra; Güntner, Georg; Lassnig, Markus & Wieden-Bischof, Diana (2010). Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele. Band 4 der Reihe „Social Media“ (hrsg. von Georg Güntner und Sebastan Schaffert), Salzburg: Salzburg Research. (ISBN 978-3-902448-17-0)