Mini-Keynote zu offenen Bildungsressourcen an der FH Kärnten

Gemeinsam mit Angelika Ribisel durfte ich im Rahmen der E-Learning-Tage der FH Kärnten am 16.3.2021 mit einer Mini-Keynote zum Thema der offenen Bildungsressourcen hinweisen. Die FH Kärnten bereits seit längerem Weiterbildungen für ihre eigenen Lehrenden zum Thema OER an!

Hier zu den Slides:

[publication] Diagnose leicht gemacht (Learning Analytics in der Schule) #LearningAnalytics #tugraz

Wir freuen uns, dass unser Beitrag zu Learning Analytics in der Schule nun veröffentlicht wurde: Zusammenfassung: Wenn digitale Informationssysteme im schulischen Kontext genutzt werden, entstehen auch Sammlungen von Daten zum Lernverhalten. Einige Anwendungen sammeln und analysieren diese Daten gezielt, um damit Lernende zu unterstützen. Das Forschungsfeld dazu heißt “Learning Analytics” und ist erst rund 10 Jahre alt (Leitner et al., 2019). In diesem Beitrag möchten wir zwei Anwendungen aus dem Schulkontext vorstellen, die Datenanalysen einsetzen um Lernfortschritte von Schüler/innen zu beobachten und Rückmeldung in Echtzeit zu geben (s. Ebner, Leitner, Ebner 2020). Wir nennen zudem Chancen und Herausforderungen von Learning Analytics im Schulkontext. [Preprint @ ResearchGate] Referenz: Schön, S., Ebner, M. (2021) Diagnose leicht gemacht. In: on. Lernen in der digitalen Welt. Schiefner-Rohs, M. & Aufenanger, S. (Betr.). Heft 5/2021 (Jg. 2). S. 10-11. ISSN: 2700-1091  

OER von Lehrer/innen – erstellt in einer Lehrveranstaltung – Teil II

Ich habe schon von einer Lehrveranstaltung der PH OÖ berichtet, bei der Martin Ebner und ich OER eingeführt haben.

Heute präsentieren wir weitere Ergebnisse, die entstanden sind bzw. bei uns angekommen:

OER & OEAA im Horizon Report 2021

Martin Ebner hat bereits berichtet und ich teile es hier auch, weil es spannend ist & ich auch ein bisschen stolz darauf bin:

Jedes Jahr gibt uns der Horizon Report eine Idee was die derzeigen Trends und Entwicklungen im Berich Educational Technology weltweit sein. Aufgrund der Covid19-Pandemie haben sich nun doch auch deutliche Änderungen ergeben oder es sind gänzlich neue Punkte aufgetreten, wie z. B das Thema der hybriden Lehre.

Kurzum ich kann nur empfehlen den Bericht anzusehen, aber wer gleich wissen möchte was die Key-Trends sind, hier sind diese einmal gelistet:

  • Artificial Intelligence (AI)
  • Blended and Hybrid Course Models
  • Learning Analytics
  • Microcredentialing
  • Open Educational Resources (OER)
  • Quality Online Learning
https://library.educause.edu/-/media/files/library/2021/4/2021hrteachinglearning.pdf?la=en&hash=C9DEC12398593F297CC634409DFF4B8C5A60B36E

Besonders freut uns auch, dass auf S. 26 explizit auf das österreichisches Projekt Open Education Austria Advanced verwiesen wird, bei dem ich für die OER-Zertifizierung von Personen und Hochschulen zuständig bin 🙂

Der Bericht kann hier heruntergeladen werden [Horizon Report 2021]

Titel: [publication] Systematische Förderung von offenen Bildungsressourcen an österreichischen Hochschulen mit OER-Policies #OER #tugraz #fnma

Im letzten fnma-Magazin haben wir einen kurzen Beitrag rund um die systematische Förderung von Open Educational Resources geht, indem wir die beiden OER-Policies der Universität Graz und der TU Graz beschreiben. [Artikel @ ResearchGate] Zitation: Schön, S., Ebner, M. & Kopp, M. (2021). Systematische Förderung von offenen Bildungsressourcen an österreichischen Hochschulen mit OER-Policies. In: fnma Magazin 01/2021, Themenschwerpunkt zu „Chatbots in der (Hochschul-)Lehre”, S. 7-10, DOI: http://doi.org/10.5281/zenodo.4688404

Veröffentlicht: Lernvideo-Canvas: Ideensammlung für das Lernvideo

Wir haben die erste Lernvideo-Canvas-Version häufig in Workshops genutzt und nun haben einige KollegInnen der Organisationseinheit Lehr- und Lerntechnologien den Canvas neu gestaltet und erweitert, es gibt jetzt auch ein Entwurf für Drehbuch und ein Storyboard.

Und ja, die Vorlage ist offen lizenziert (CC BY), und ja, es gibt auch eine englische Version (https://www.researchgate.net/publication/350650248_Learning_Video_Canvas_Collection_of_Ideas_for_the_Learning_Video)

TU Graz (2021). Lernvideo-Canvas: Ideensammlung für das Lernvideo. Graz: TU Graz. Veröffentlicht unter CC BY 4.0 International. URL: https://doi.org/10.5281/zenodo.4668858, Researchgate: https://www.researchgate.net/publication/350650010_Lernvideo-Canvas_Ideensammlung_fur_das_Lernvideo

Veröffentlicht: Lernvideo-Nutzung und Erstellung als OER in der Küchentechnik

Beim Schreiben des Beitrags und der Veröffentlichung mit Peter Mitterer habe ich ziemlich viel gelernt, z.B. dass Kochen korrekt „Lebensmittelzubereitung“ heißt – denn nicht immer, sogar eher: nur manchmal, wird dabei ja wirklich gekocht. Und was man vom Beitrag lernen kann, dass und wie die Investiion in gute Videos zur Praxis, v.a. als OER für alle Beteiligten ein echter Gewinn sein kann – nicht zuletzt in Zeiten wie diesen.

Abstract:

Lebensmittelzubereitung, Küchenorganisation und Küchentechnik können sehr gut in Videos gezeigt werden. Der Beitrag zeigt einführend, dass populäre Küchentechnik-Videos aus fachlich-pädagogischer Perspektive viele Fehler enthalten. Die vorgestellte Befragung von angehenden Lehrerinnen und Lehrern (N=30) der Höheren Schulen für wirtschaftliche Berufe im Fachbereich Ernährung an der PH Tirol zu deren Nutzung und Einschätzung von Küchentechnik-Videos zeigt, dass Lernvideos zwar häufig genutzt werden, Studierende sich aber kaum der enthaltenen Fehler bewusst sind. Dies war der Anlass für die abschließend vorgestellte Entwicklung und Produktion von Küchentechnik-Tutorials als Open Educational Re-sources (OER)

(c) Hauswirtschaft und Technik

Peter Mitterer und Sandra Schön: Informelle Nutzung durch Studierende und Produktion von Lernvideos im Studium am Beispiel der Küchentechnik. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft (69) 2021, ISSN 2626-0913. doi: 10.23782/HUW_02_2021, URL: https://haushalt-wissenschaft.de/wp-content/uploads/2021/04/HUW_02_2021_Mitterer_Kuechentechnik.pdf Researchgate: https://www.researchgate.net/publication/350874215_Informelle_Nutzung_durch_Studierende_und_Produktion_von_Lernvideos_im_Studium_am_Beispiel_der_Kuchentechnik

Erschienen: Lernvideo-Produktion für den schulischen (Fern-) Unterricht (werkstatt.bpb.de) #oerde

Martin Ebner und ich haben schon einiges zu Lernvideos veröffentlich, die im Web einer breiten Masse zur Verfügung gestellt werden. Wir finden aber, dass bei Videos, die im Rahmen des Fernunterrichts andere Regeln gelten (sollten) – vor allem wenn sich die Lehrer/innen an ihre Klasse wenden, und das Lernvideo zentrales Kommunikationsmittel beim Fernunterricht ist. Wir hoffen der Beitrag und der Canvas, der bei der Konzeption und Ideensammlung für das Lernvideo im Fernunterricht helfen soll, ermutigt und bestätigt auch Lehrer/innen sich auf die Bedürfnisse „ihrer Klasse“ zu fokussieren.

Der Lernvideos-Canvas ist unter CC BY 4.0 International veröffentlicht: http://doi.org/10.5281/zenodo.4688058

Der Beitrag selbst steht unter CC BY-SA 4.0 zur Verfügung!

(c) werkstatt.bpb.de

Ebner, Martin & Schön, Sandra (2021). Lernvideo-Produktion für den schulischen (Fern-) Unterricht. In: werkstatt.bpb.de, 13.4.2021,URL: https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/werkstatt/330692/lernvideo-produktion-fuer-den-schulischen-fern-unterricht    veröffentlicht unter der Lizenz CC BY-SA 4.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de). DOI: http://doi.org/10.5281/zenodo.4688182

OER-Produktion mit Lehrer/innen im Workshop: Auftrag und Ergebnisse

Martin Ebner und ich haben in einer Lehrveranstaltung im Rahmen eines Studiengangs der PH OÖ versucht, OER nicht nur einzuführen, also z.B. warum es hilfreich ist, wo man es finden kann und was es mit den Lizenzen auf sich hat, sondern auch zu versuchen, OER direkt zu erstellen. In der fünfstündigen Online-Veranstaltung mit 32 Teilnehmer/innen an der PH NÖ haben Lehrkräfte aus berufsbildenden Schulen teilgenommen, die also schon ganz genau wissen, wie und welche Bildungsressourcen sie benötigen könnten. Nicht alle der Beiträge, die wir vorstellen werden, wurden tatsächlich innerhalb der 40-Minuten-Arbeitsphase erstellt, aber da es sich auch um den Arbeitsauftrag für die Lehrveranstaltung handelte, wurde daran dann weitergearbeitet. Als Impuls während der Weiterbildung hatten wir folgende drei Aufgaben bzw Links zur Verfügung gestellt:

Zwei Dinge die mir wichtig erscheinen: OER wird noch mal konkreter, wenn man es macht. Man erlebt auch, dass es nicht soo schwer ist. Und ich hoffe, dass auch dieses Gefühl entsteht: Ich habe was gemacht, was andere brauchen können.

Optimal wäre es natürlich, wenn man alles noch in die passendern OER-Repositorien bzw. Referatorien einspeisen könnte, hier fehlen noch ausreichend Strukturen und auch Zeit. Aber das wird schon! 😀

Einschränkend der Hinweis: Die Materialien die nach einer so kurzen Einführung tatsächlich unproblematisch und OER bzw. direkt veröffentlicht werden konnten, waren in der Minderzahl. Zwar wurden überall z.B. detalliert auf Quellen hingewiesen und deren CC-Lizenz, aber dass sich dadurch auch die eigene Lizenz für das Gesamtwerk verändern könnte – ist einfach schwierig. Und dass das Bild für die Lizenz weniger wichtig ist (zumindest bei der SA-Gruppe) als die URL ist auch nicht ganz eingänging. Und einige der FlickR-Bilder waren zunächst nicht offen lizenziert. Für Trainer/innen bedeutet das, dass es auch noch einiges zum „Nachputzen“ gibt, was aber bei uns kein Problem ist, da diese Arbeit Teil der Lehrveranstaltung und Lehrauftrags ist. Abgesehen davon, dass es das wert ist, weil so tatsächlich OER entsteht!

EInige Ergebnisse der Teilnehmer/innen präsentieren wir hier, später dann weitere Beiträge. Auch weil wir es feiern, dass es so gelungen ist, den Pool an OER zu vergrößern!

Arbeitsblatt zu „Piktogramme“ (unter CC BY 4.0 International) – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vTyKsAl0Sz86lhNol7xN62Bw9cOAItvKCKmzUE8lxTPYAL4v-dbFRumCTEkl7GA-J6uDfhYAKimJzg5/pub

Arbeitsblatt zu „Empfängeradresse“ (unter CC BY NC SA) – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vQg1NU3LBiHbvp3RaSE2r239EtJiMeg-4TJItnrS9h45iNtemSOca2Pk8c7g5oaWWshREUhX7w5whog/pub

Merkblatt zum Seriendruck mit Microsoft Word (unter CC BY) [siehe dazu Ausführungen in https://open-educational-resources.de/screenshots-richtig-nutzen/ ] – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vSu3tm9v9yXCNaAWoLhZ9mtC9R_C1OezbURBmZ3TE-PSlFzy8RMWXJu0mn0218aURj4rmp7p1VewBV_/pub

Arbeitsauftrag „Elevator Pitch“ – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vSTcLmuJLBkwXf-byWTK_k_8YptQBdoTh7u1xgVxUuRtr33ujLgFoTy1tjMfb7oTp9UHCeDQjg_9r6o/pub

Übungsaufgabe zu Filtern bei Photoshop – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vSvH9J5uIigl9n0fqq-PQMBGomLGchK_5MbxRfVHdQoTqNVwsdN9uPcMCVtLeuNOMGGlPrhh7txWfQp/pub

Arbeitsblatt zur Erstellung von Podcasts (mit Podcast über Podcast!) – https://docs.google.com/document/d/e/2PACX-1vTXMvjTVMLQADrZPGDrKSjbUFIqdVPT2a91k23cHDO1Rk4rtmxUaDHhwc6H7ktOoCO6vs9InMSLya1-/pub

Übungen für Microsoft Word (Textverarbeitung – https://www.oercommons.org/courseware/lesson/78449

Im Folgenden Einbettungen bei FlickR, bitte jeweils Lizenzen und weitere Angaben beachten.

_evekate_
_evekate03_
UweMutz_ProContra-Bild
61927469-A97E-4E0B-8CFC-21C4C1614D26
pro contra
Pro&Contra
Pro&Contra2

Der Lehrgang Hochschuldidaktik T3C startet in der 4. Runde!

Im Oktober 2021 startet die dann 4. Runde eines nicht weniger wichtigen Themas: Der Lehrgang „Hochschullehrgang für Hochschuldidaktik T3C – Collaborating, Coaching & Constructing Knowledge“ – (Abschluss zur/zum Akademischer/Akademische Hochschuldidaktiker/in) beginnt wieder.

Aus der Beschreibung:

„Der Hochschullehrgang Hochschuldidaktik T3C (Teaching, Collaborating, Coaching & Constructing Knowledge in Higher Education), der in Kooperation zwischen der Pädagogischen Hochschule Kärnten -Viktor Frankl Hochschule und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Edith Stein (Private Pädagogische Hochschule – Hochschulstiftung der Diözese Innsbruck) entwickelt wurde, ist ein Blended-Learning-Lehrgang mit reduzierten Präsenzphasen und verstärkter Berücksichtigung neuer, digital gestützter Lehr- und Lernformen im Wege des Distance Learnings.

Neben der Vermittlung von Grundkompetenzen für die Planung, Gestaltung, Durchführung und Evaluation akademischer Lehre, die sich an den zwischen dem BMB und den Pädagogischen Hochschulen vereinbarten Leitlinien (März 2013) orientieren, sollen die AbsolventInnen zum didaktisch sinnvollen Einsatz neuer Lehr-/Lernformen sowie zur Vermittlung digitaler Lehrkompetenz an die Studierenden befähigt werden. Dies beinhaltet sowohl die Befähigung zur methodisch-didaktischen Konzeption von Distance Learning Phasen (offene und betreute Lernphasen) sowie die Begleitung von Fernstudien, bzw. berufsbegleitenden Studien mit Fernstudienanteilen (eModeration, eCoaching), wie sie konzeptuell für die Masterstudien im Rahmen der Pädagog/-innenbildung neu vorgesehen sind.“

Ich bin dort seit Beginn an für das Modul Bildungsforschung verantwortlich und freue mich, dass das Angebot so gut angenommen wird.