Gratis Online Lernen – 4. Einheit: Wir sind Detektive #gol16 #oer

In der vierten Einheit beim Kurs „Gratis Online Lernen“ dreht sich um das Suchen im Web und wir geben nicht nur Tipps, sondern haben auch ein paar Suchaufträge gestellt.Bei den Rechercheaufträgen geht es übrigens nicht darum, sie überhaupt (richtig) zu lösen – manchmal gibt es auch smartere und weniger smarte Lösungen. Wir sind schon jetzt neugierig, was die Teilnehmer/innen daraus machen.

Und für ganz aufmerksame Mitmacher/innen oder ehemalige Teilnehmer/innen: Eine Sucheaufgabe haben wir entfernt – es ist inzwischen ganz einfach, eine Foto einer blauen Banane zu finden.:-) – Wohl kein Wunder, wenn so viele danach suchen!

Wer mitknobeln möchte:
Bildschirmfoto 2016-04-25 um 08.53.48

CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz | imoox.at 2016)

Fotopaed.de über: Coole Fotos mit dem Smartphone

Eigentlich ist es ja schon „alt“. Umso mehr freut mich, dass Oliver Spalt, der „Fotopaed“ die Broschüre von Werner und mir vorstellt!

Bildschirmfoto 2016-04-10 um 21.54.04

Hier geht’s zur Minibroschüre (wir haben sie als Minibuch gedruckt) oder halt als Präsentation verwendbar:

Gescheiterte Projektanträge – und was daraus wird #handbuch #making

Die meisten meiner Leser/innen wissen es ja: Das Handbuch zu „Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen„, herausgegeben von Martin Ebner, Kristin Narr und mir ist zum 1.3.16 erschienen – unter einer offenen Lizenz und auch als Printausgabe im Buchhandel.

Die Geschichte dahinter ist aber … eine längere. Denn natürlich hatten wir auch Projektfördermittel beantragt, denn noch viel lieber als Lieblingsprojekte machen wir Lieblingsprojekte finanziert bzw. in unserer Arbeitszeit – und nicht ehrenamtlich und nebenbei.

Im Rahmen des Projektantrags für die netidee-Ausschreibung 2014 war es notwendig, ein 2-minütiges Video zu drehen. Und wer das nun erschienene Handbuch kennt, wird der Antrag von 2014 bekannt vorkommen😀

… und nein, wir haben keine Projektförderung erhalten.

Wir haben die Idee auf ähnliche Weise im Herbst 2014 daher einer Stiftung präsentiert. Auch dort hat sich die Begutachtung verschoben und verschoben …

Bis wir im Rahmen der Maker Days im Frühjahr 2015 (die eine ähnliche Geschichte haben wie das Handbuch…) die Video-Aufnahmen zum Online-Kurs machten, im Rahmen dessen dann auch Projektbeschreibungen gesammelt wurden. Dann haben wir den Stiftungs-Antrag zurückgezogen.  Und entstand, mit viel ehrenamtlichen Engagement und dank Zuschuss von der HIT-Stiftung (für Druckexemplare und PR-Kosten) und Kooperationen mit vielen Expertinnen und Experten und Einrichtungen sowie weiteren Projektbeschreibungen dann (doch) das Handbuch.

Ich bin ein wenig hin- und hergerissen, wie ich es kommentieren soll.😀 – Das Beispiel zeigt aber m.E. ganz gut, wieso ich bei vielen Projektideen auch gar nicht erst versuche, Fördermittel einzuwerben: Das Einwerben ist nämlich eben doch sehr aufwändig und häufig, trotz der im Nachhinein auch sichtbar wirksamer Ideen, eben völlig umsonst, weil vertane Zeit. Natürlich ist mir aber klar, dass eben oft viele (sehr) gute Ideen konkurrieren, und die Bewertungsverfahren auch ein Glückspiel sind.

Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie #gadi2016

Martin Ebner / GADI 2012Schoen SandraDer MOOC „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ auf iMooX geht nun schon in die sechste Woche. Diesesmal sind die Experten Martin EbnerMohammad Khalil und ich dran.
Wir tragen zum MOOC die Themen Schulbücher und die Bildung an sich bei Mohammad Khalil – provokativ und anregend war die Vorgabe:-) .
Und dann setzt Mohammad der Diskussion mit dem Thema Learning Analytics noch das Sahnehäubchen drauf.
Also unbedingt vorbei schauen und mitdiskutieren – der Einstieg in den MOOC ist ebenso jederzeit möglich.
[Link zum Kurs]

Publication: Guidelines for Leveraging University Didactics Centers to Support OER Uptake in German-Speaking Europe

Our publication on „Guidelines for Leveraging University Didactics Centers to Support OER Uptake in German-Speaking Europe“ is now published as part of the Special Issue Models of Open Education in Higher Education.

Abstract:

Although less well established than in other parts of the world, higher education institutions in German-speaking countries have seen a marked increase in the number of open educational resource (OER) initiatives and in government-supported OER funding in recent years. OER implementation, however, brings with it a unique set of challenges in German-speaking higher education contexts, stemming in part from copyright laws and use permissions that have made sharing and reuse of educational materials less prevalent. The article discusses how instructional development centers, including university didactics centers (hochschuldidaktische Zentren) and e-learning centers, can play a key role in faculty uptake and adoption of OER, and concludes by proposing a set of OER implementation guidelines that leverage the expertise and interfacing role of these centers in German-speaking countries.

[Full article @ ResearchGate]

[Full article @ Journal Homepage]

Citation: Ebner, M., Schön, S., & Kumar, S. (2016). Guidelines for leveraging university didactics centers to support OER uptake in German-speaking Europe. Education Policy Analysis Archives, 24(39). http://dx.doi.org/10.14507/epaa.24.1856

Gratis Online Lernen: 3. Einheit startet! #gol16

Und schon ist „GOL16“ in der dritten Woche und Einheit. Da geht’s darum, sich u.a. ein Glossar mit wichtigen Begriffen anzulegen, denn leider ist ja vieles Englisch, beim Lernen im Web!

Bildschirmfoto 2016-04-17 um 16.05.14.png

 

 

 

Frau und Herr Maus haben nun ein Haus #diy

Ich habe bisher nur den Start gezeigt; das Ergebnis ist natürlich schon länger im Gebrauch: Frau und Herr Maus haben nun ihr Haus! – Die weißen Möbel und das Dachterassengeländer sind selbstgeklebt (aus Eisstielen, die gibt’s am günstigsten im medizinischen Fachhandel, mit Heißkleber kleben – ist auch recht stabil) und das ging wirklich easy. Fürs Sofa und Co. gibts jede Menge Anleitungen. Das Bad und die Küchenmöbel sind retro/vintage😉 – Das Highligt für die Hausbesitzerin und die Bastlerinnen sind die Lampen – batteriebetrieben und per Druck einzuschalten.

maushaus

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.005 Followern an